Sigma Objektive - Performance-Frage | 70-200 S und 150-600 C + 2x Ex

  • Hii,


    ich ziehe es in Erwähung, über einen längeren Zeitraum, mein bisheriges Equipment zu erweitern. Hinzukommen sollen:

    - ein Sigma 70 - 200 f2.8 S

    - ein Sigma 150 - 600 f5.6 - 6.3 C

    - ein Sigma TC - 2001


    Was möchte ich damit machen?

    Ich verspreche mir davon das ich den 2x Extender / Konverter an beide neuen Objektive anschliessen kann und somit sowohl ein 70 - 200 f2.8 als auch ein 140 - 400 f5.6 habe. Zudem ich dann auch ein 150 - 600 f5.6 - 6.3 und ein 300 - 1200 f11.0 - 12.0 haben könnte. Ich möchte inbesondere die Variabilität beim 70 - 200 ter als auch die 1200 mm haben.

    Das 70 - 200 soll mit dem TC universeller werden bei Bedarf. Es soll aber keine 400 f5.6 Festbrennweite ersetzten, das ist nicht das Ziel.

    Das 150 - 600 soll für Tiere verwendet werden in der Umgebung (also keine Safari oder so). Sowohl mit als auch ohne TC.


    Verwendete Kamera:

    - Canon EOS 90D


    Mit DualPixel Autofokus soll es, in einem kleinen Bereich, möglich sein mit dem 150 - 600 C mit 2x TC-2001 Autofokus benutzen zu können. Eingeschränkt aber möglich. Ich habe diese 3 Dinge ausgesucht weil der TC-2001 an beiden Objektiven verwendet werden kann. Das bisherige Equipment bleibt soweit vorhanden. Ich bin nicht die einzige Person die darauf zurückgreift. Das 70-300 ter wird also nicht verkauft.


    Meine Frage:

    Sind die Überlegung in der AF-Performance und Bildqualität gut genug um nicht nur sagen zu können: "wenigstens überhaupt ein Bild"?

    Canon EOS 90D| Canon EOS 700D | EF-S 10 - 18mm 4,5 - 5,6 IS STM | EF-S 18 - 55mm 3,5 - 5,6 IS STM | Sigma A 50mm 1,4 DG HSM | Tamron SP Di II 90mm 2,8 VC | EF 70 - 300mm 4,0 - 5,6 IS USM


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Hast du denn dein 150-600mm nur selten mit? im Zweifel dürfte das immer die bessere Lösung darstellen, als das 70-200mm mit 2x TK zu betreiben.

  • Ich habe noch keines der drei Sachen. Ich würde hauptsächlich das 70-200 mit und ohne 2x TC mitnehmen und das 150-600 mit und ohne 2x TC deutlich seltener, gerade weil es auch ein Schönwetter-Objektiv ist.


    Das 70-200 soll das 70-300 ersetzen (wird halt nur nicht verkauft). Den 2x TC würde ich für das 70-200 benutzen um 400 5.6 haben zu können. Wenn es denn im AF und Bildqualität gut genug ist (also fast so wie ohne).


    Bei dem 150-500 würde ich den 2x TC benutzen um 1200mm zu haben. Mit DPAF sollte man im Zentrum noch AF haben. Die Frage ist nur: wie gut ist das, und fällt die Bildqualität stark ab?


    Beim 70-200 +2x TC sollte es fast so gut bleiben wie ohne TC. Beim 150-600 + 2x TC darf die Bildqualität schon etwas stärker abfallen, aber nicht dramatisch. Da ist mir die AF-Performance wichtiger im DPAF / Liveview.

    Canon EOS 90D| Canon EOS 700D | EF-S 10 - 18mm 4,5 - 5,6 IS STM | EF-S 18 - 55mm 3,5 - 5,6 IS STM | Sigma A 50mm 1,4 DG HSM | Tamron SP Di II 90mm 2,8 VC | EF 70 - 300mm 4,0 - 5,6 IS USM

  • Hallo Saphyra,

    ich habe dieses Frühjahr die gleichen Überlegungen angestellt, wie Du.

    Allerdings für Canon Objektive.

    Ich habe das 70-200 2.8 L II und wollte etwas mehr Tele haben, habe Converter Tests gelesen und mich, aufgrund des (laut Testergebnissen) größeren Qualitätsverlusts beim 2x Extenders, für den Canon EF 1.4x III entschieden (Neukauf).

    Ich habe es an den Canon 90D und 6D Mark II probiert und bin absolut nicht mit dem Ergebnis zufrieden.

    Inzwischen hatte ich Kamera (90D), das 70-200 und den Extender bei Canon um alles justieren und überprüfen zu lassen.

    Leider hatte ich seitdem noch keine guten Möglichkeiten, um erneut Testbilder zu machen.

    Für den Telebereich habe ich mir inzwischen das Tamron 150-600 5.0-6.3 G2 zugelegt, um auch ohne Extender vernünftige Ergebnisse zu bekommen. Da sehen die ersten Aufnahmen auch gut aus.

    Ich habe allerdings bisher auch keinen Bedarf an 1200mm Brennweite, schon gar nicht bei Blende 12 :/

    Mein Bauchgefühl ist, dass die Extender/Converter eher für Tele-Festbrennweiten taugen, als für Zoomobjektive...=O

    Canon EOS 5D Mark IV | 90D

    Canon EF 11-24 4.0 L | 16-35 4.0 L IS | 24-70 2.8 L II | 70-200 2.8 L IS II | Extender 1.4x III

    Sigma Art 50 1.4 DG + Tamron 150-600 5-6.3 Di VC G2

    EOS 50D + 18-55 4-5.6 IS STM

    Zuvor: Canon EOS 80D | EF 16-35 2.8 L II | 24-105 4.0 L IS

    Damals: Sigma 10-20 4.0-5.6 | Tamron 18-270 3.5-6.3 Di II VC PZD

  • Hallo,


    ich möchte deine Vorfreude nicht trüben, aber mit dem 2x-Konverter an dem 150-600mm Objektiv wirst du keinen Spaß haben. Freihandaufnahmen kannst du, trotz Stabi, vergessen und der AF funktioniert, wenn überhaupt, nur selten nach langen suchen. Also Glückssache. Manuell funktioniert es, aber davon abgesehen sind die 150-600mm von Hause aus nicht besonders Lichtstark u. bei Blende 12 ist für Tierbeobachtung die Verschlußzeit zu lange oder der Iso-Wert soweit oben, dass die Qualität extrem leidet. Da muß dein Zielobjekt schon an einem hellen Tag im Licht stehen um ein brauchbares Ergebnis zu erzielen. Wenn du einen Konverter benutzen möchtest, dann eher den 1,4x. Für den trifft das zwar auch alles zu, aber nicht ganz so gravierend wie beim 2xKonverter.

    Bei dem 70-200 2.8 - Objektiv sieht es etwas anders aus, aber auch da ist ein 2x-Konverter nur eine Notlösung, wobei mit dem 1,4x-Konverter, je nach Anspruch, schon ganz gute Ergebnisse erzielt werden können (obwohl du mit deinem 70-300mm 4-5.6 IS USM eine gute Alternative hättest).

    Ich besitze das Sigma 120-300mm 2.8 Sports, da habe ich mich auch für den 1,4x-Konverter entschieden und nicht für den 2-fachen. Meine 70-200 2.8 und 150-600mm - Objektive sind von Tamron aber auch da habe ich nur einen 1,4x-Konverter und an den 150-600mm benutze ich ihn so gut wie nie.


    An den hochwertigen und teuren Canon Objektiven wie z.B. 300mm 2.8 oder 400mm 2.8 sieht das mit den Konvertern wieder etwas anders aus.


    Am Ende ist es deine Entscheidung, aber ich würde erstmal nur die beiden Objektive kaufen. Vielleicht kannst du dir ja mal die Konverter ausleihen. Wenn man die Ergebnisse sieht, kann man sie dann auch besser einschätzen und vergleichen.

    Canon EOS 5D Mark IV, Canon EOS 90D,

    Tamron 24-70mm F2.8 G2, Tamron 70-200mm F2.8 G2, Tamron 150-600 mm F5.0-6.3 G2, Tamron 90mm F2.8 Macro, Tamron TC-14 (1,4x), Canon 50mm F1.8 STM, Canon 300mm F2.8 IS USM, Canon Extender 1.4x III u. 2x III,

  • An den hochwertigen und teuren Canon Objektiven wie z.B. 300mm 2.8 oder 400mm 2.8 sieht das mit den Konvertern wieder etwas anders aus.

    Hallo Roland,

    könntest Du das bitte noch etwas präzisieren/ausführen?

    Hast Du da eigene Erfahrungen mit den großen, teuren Canon Linsen?

    Ich bin ehrlich gesagt an dem Punkt, dass ich meinen teuren Canon 1.4xExtender wieder verkaufen möchte. Er macht die Kamera mit angebautem 70-200 auch unangenehm kopflastig.

    Ich kann ihn auch ausschließlich am 70-200 nutzen, oder meinst Du es hat Sinn ihn am Tamron 150-600 G2 auszuprobieren?

    Canon EOS 5D Mark IV | 90D

    Canon EF 11-24 4.0 L | 16-35 4.0 L IS | 24-70 2.8 L II | 70-200 2.8 L IS II | Extender 1.4x III

    Sigma Art 50 1.4 DG + Tamron 150-600 5-6.3 Di VC G2

    EOS 50D + 18-55 4-5.6 IS STM

    Zuvor: Canon EOS 80D | EF 16-35 2.8 L II | 24-105 4.0 L IS

    Damals: Sigma 10-20 4.0-5.6 | Tamron 18-270 3.5-6.3 Di II VC PZD

  • DaRowl

    Mag sein, dass dein 70-200mm 2.8 mit 1,4x-Konverter etwas kopflastig ist, aber die Ergebnisse müßten doch einiger Maßen brauchbar sein. Bei meinem Tamron 70-200mm 2.8 G2 in Verbindung mit dem Tamron 1,4x-Koverter bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden.

    Beim Tamron 150-600mm G2 kannst du es ja gerne probieren. Der AF funktioniert nicht richtig bis garnicht und da ich es vorwiegend bei "Wildlife" im Einsatz habe sind mir die Verschlußzeiten einfach zu lange und / oder der Iso-Wert geht in unerwünschte Dimensionen, die keiner möchte. An der D5 M4 ist es etwas besser, aber da setzte ich es lieber ohnen Konverter an die 90D.


    Ein Konverter-Einsatz bring meines Erachtens (zumindest im Wildlife) nur etwas an den lichtstarken Objektiven. Ich habe mein Sigma 120-300mm 2.8 Sports öfters mit dem Sigma TC 1401 (1,4x) im Einsatz, das geht recht gut. (Anfangsblende 4.0 bei 420mm).


    Die hochwertigen Festbrennweiten von Canon wie z.B. das EF 400mm 2.8 IS II (oder neu III) oder auch andere lichtstarke Objektive aus dieser Reihe habe ich leider nicht. Ist dann doch nicht ganz meine Preisklasse. Aber ein Bekannter hat das 400mm 2.8 IS II bei seinen Wildlife-Exkursionen im Einsatz, auch mit dem 1,4x oder 2,0x Konverter von Canon. Er ist absolut zufrieden und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen (Bei Preisen eines Kleinwagens kann man das auch Erwarten)


    Auch im Netz findest du den ein oder anderen Erfahrungsbericht von Wildlife-Fotografen, die dieses Objektiv oder ähnliche aus dieser Reihe auch mit Konverter im Einsatz haben.

    Canon EOS 5D Mark IV, Canon EOS 90D,

    Tamron 24-70mm F2.8 G2, Tamron 70-200mm F2.8 G2, Tamron 150-600 mm F5.0-6.3 G2, Tamron 90mm F2.8 Macro, Tamron TC-14 (1,4x), Canon 50mm F1.8 STM, Canon 300mm F2.8 IS USM, Canon Extender 1.4x III u. 2x III,

  • Das 150 - 600 soll für Tiere verwendet werden in der Umgebung (also keine Safari oder so). Sowohl mit als auch ohne TC.

    Sind die Überlegung in der AF-Performance und Bildqualität gut genug um nicht nur sagen zu können: "wenigstens überhaupt ein Bild"?

    600mm f6.3 sind nur bei guten Lichtverhältnissen nutzbar. An dem APS-C Bildsensor der EOS 90D sind es effektiv 960mm.


    Nach Abzug des Bildstabilisators sind dafür immer noch mindestens 1/250s als längste Belichtungszeit erfoderlich, um bei Freihandnutzung Verwacklungsunschärfe zu verhindern.
    1/250s bei f6.3 ergibt EV13,5, also nahezu wolkenfreier Himmer über dem Motiv ohne Abschattung.
    en.wikibooks.org/wiki/Modern_Photography/Exposure_tables


    Der Einsatz eines TK an einem so lichtschwachen Teleobjektiv ist nicht empfehlenswert.


    Empfehlenswert ist eine relativ leichte und kompakte Festbrennweite. Das EF 400mm f5.6 gibt es neu für 1.200€ (Gebraucht 500€).
    https://www.heise.de/preisvergleich/?cat=acamobjo&xf=223_mit+Motor%7E228_400%7E230_5.6%7E8219_Canon+EF&asuch=&bpmin=&bpmax=6000


    Alternativ gibt es das EF 100-400mm f4-5.6 L IS II USM gebraucht für 1.000€ (neu 2.000€).

    heise.de/preisvergleich/?cmp=143873&cmp=1194298&cmp=1164973

    Weitere Hinweise findest du in den vielen Vorgängerthreads, welche sich um vergleichbare Brennweiten drehen:
    Tele-Konverter? (für Canon EF Vollformat)

    Einsteiger-Kamera für Planespotting

    Objektiv für Vögel an der Canon EOS 80D

    Welches Teleobjektiv für meine Canon 700D? Lohnt es sich überhaupt?
    Wilde Tiere fotografieren: Welches Supertelezoom? Tamron oder Sigma?

    Teleobjektiv

  • Vielen Dank für die umfangreichen Meinungen und Erfahrungen.

    Dann werde ich von dem 150-600er absehen.


    ich werde mich dann näher mit dem 70-200er und 120-300er befassen, 420 mm bei f4.0 klingen sehr interessant. Gut es ist doppelt so teuer und doppelt so schwer... aber vielleicht ist es das wert.

    Canon EOS 90D| Canon EOS 700D | EF-S 10 - 18mm 4,5 - 5,6 IS STM | EF-S 18 - 55mm 3,5 - 5,6 IS STM | Sigma A 50mm 1,4 DG HSM | Tamron SP Di II 90mm 2,8 VC | EF 70 - 300mm 4,0 - 5,6 IS USM

  • Damit du mich nicht falsch verstehst. Die 150-600mm-Objektive von Sigma u. Tamron sind in keinster Weise schlecht. Im Gegenteil, für eine Preis unter 1000 Euro kann man in diesen Brennweitenbereich nicht meckern. Ich benutze selbst ein Tamron 150-600mm und bei normalen Lichtverhältnissen sind die Ergebnisse in Ordnung. Aber eben NICHT mit Konverter !


    Das Sigma 120-300mm 2.8 Sports ist sicher eine andere Liga, aber eben mehr als 3x so teuer. Davon abgesehen macht sich das Gewicht sehr stark bemerkbar. Bei Freihandaufnahmen bei denen man etwas länger anvisieren muß wird es da schon schwierig. Hast dann ja ca. 4,5 Kg in der Hand (mit Konverter u. Kamera), deshalb solltest du dann auch mit Stativ oder Einbein arbeiten. Und beim tragen gibt es auch "einen langen Arm".

    Falls dich das nicht abschreckt - gute Gebrauchte gibt es mit etwas Glück schon für die Hälfte des Neupreises (würde aber nicht auf den Stabi verzichten).

    Canon EOS 5D Mark IV, Canon EOS 90D,

    Tamron 24-70mm F2.8 G2, Tamron 70-200mm F2.8 G2, Tamron 150-600 mm F5.0-6.3 G2, Tamron 90mm F2.8 Macro, Tamron TC-14 (1,4x), Canon 50mm F1.8 STM, Canon 300mm F2.8 IS USM, Canon Extender 1.4x III u. 2x III,