Dritthersteller oder Originalakku?

    • Offizieller Beitrag

    Liebe Valuetech Community!


    Ist es empfehlenswert einen kompatiblen Akku für eine Kamera zu kaufen? Zum Beispiel wenn man auf Amazon nach den Akku von Nikon, EN-EL14 sucht kommen mehrere Ergebnisse mit Akkus um ca. 20 Euro. Ich bin eher skeptisch und stelle deswegen hier die Frage. Lohnt es sich so einen zu kaufen oder sollte man eher zum Original greifen?


    Danke schon im Voraus!


    PS wieder mal an Matze! Gibt glaube noch keinen Präfix mit diesem Thema.
    Edit: Danke Matze :)


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Das wüßte ich auch gern.


    Wahrscheinlich ist da keine allgemeingültige Aussage zu treffen.
    Wir wissen ja in den allermeisten Fällen nicht:
    Wer hat das Original hergestellt?
    Was macht er anders, wenn er anders gelabelte, kompatible Ware produziert?
    Und überhaupt, wer produziert was?


    Wie es scheint, habe ich mal richtig ins "gute Töpfchen" gefasst.
    Ich habe mir als zweiten und dritten Akku was unter der Marke Ansmann für meine Sony A55 gekauft.
    Im dierekten Vergleich mit dem sogenannten Original stellt sich heraus, dass die Kompatiblen, obwohl genau nichts anderes angegeben ist, zum Einen eine geringfügig größere Kapazität haben und zum Zweiten nicht so schnell von der Selbstentladung heimgesucht werden.
    Ob das aber auch für andere Kompatible gelten würde, kann ich, weil ich ja niemals andere "Hersteller" in den Fuchteln hatte, nicht sagen.


    Tests googeln ...

  • Ich hab für meine 600D seit einiger Zeit zwei NoName Akkus, damals jeweils für ca. 4€ bestellt. Ich verwende diese vor allem zusammen innerhalb eines Batteriegriffs. Ich muss sagen, dass selbst diese eine passable Kapazität haben.. (Erfahrungsgemäß gehen die lediglich ein wenig schneller leer als der original Akku) und eben funktionieren. Daher bin ich auch überaus zufrieden mit diesen.


    Es gibt zwar immer die schlimmsten Horror-Geschichten zu defekten Geräten durch die Verwendung eines nicht-originalen Akkus.. aber vor allem durch eigene Erfahrungswerte (nie passiert, bei verschiedensten Produkten) kann ich mir derartiges überhaupt nicht vorstellen. Wenn ich mir die oben genannten Akkus und den originalen so ansehe, kann ich mir auch nicht vorstellen, worin auch in der Bauweise solche Unterschiede liegen könnten..

    Canon EOS R6 + RP - RF 14-35mm F4L IS USM, RF 24-70mm F2.8L IS USM, RF 70-200mm F2.8L IS USM

    • Offizieller Beitrag

    Sagen wir es so: Es hängt stark von der Kamera ab. Einige (insb. neuere von Nikon) überprüfen ob im Akku spezielle Chips integriert sind und verweigern ohne selbigen den Betrieb.


    Und falls nicht bleibt eben immer ein gewisses Restrisiko. Die originalen Akkus kosten sicherlich auch wegen des Namens mehr, die Fehlerquoten sind jedoch auch sehr gering, die Kapazität (über etliche Zyklen) meist am höchsten und auch die Temperaturstabilität besser. Es gibt sicherlich auch hochwertige Nachbauakkus von Markenherstellern/OEMs, aber das ist ohne weitere Infos kaum zu bestimmen.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

    • Offizieller Beitrag

    Weißt du ob auch die Nikon d5200 Nachbauakkus verweigert?


    Ich werde mir wohl doch einen Original Akku kaufen. Bei Amazon gibt es gute bis hin zu sehr schlechten Kundenrezensionen allgemein zu den Nachbauakkus und wenn man in bisschen höheren Preisregionen schaut, wo die Akkus auch nur mehr um die 10 Euro von dem Original entfernt ist es auch schon fast egal.

    • Offizieller Beitrag

    Soweit ich weiß muss bei der D5200 bereits ein Info-Chip enthalten sein. Einige Nachbauakkus bieten das, aber wahrscheinlich nicht zertifiziert durch Nikon sondern via Reverse Engineering ;)

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Also ich habe für meine Canon EOS 650D 2 NoName-Ersatzakkus und ich möchte diese nicht wieder hergeben! Obwohl der Preisunterschied bei ca. 40-50€ lag. Die halten zwar nicht ganz so lange, wie das orginal aber es ist eine respektable Laufzeit und wie gesagt möchte ich diesen Komfort nicht missen! :)

    • Offizieller Beitrag

    Die alten DSLR mit EN-EL14 sind eben von Hause aus nur mit den EN-EL14 voll kompatibel. Der 14a kam erst letztes Jahr heraus und Nikon hat für alle alten Modelle ein Firmware-Update nachgeschoben.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Ich hätte ehrlich gesagt bei solchen "3. Produkten" Angst, dass die der gesamten Kamera schaden. Stand jetzt auch vor der Entscheidung und habe mich dann doch für einen 2. Original Akku entschieden und werde bald den passenden Batteriegriff nachordern.


    Bei so in meinen Augen "sensiblen" Zubehörteilen zahle ich lieber ein paar Euros mehr.

    Canon EOS 700D // EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM // Canon EF-S 55-250mm 4,0-5,6 IS II // Canon EF 50mm 1:1,8 II

    • Offizieller Beitrag

    Prinzipiell ist es ja "nur" Strom und mit ziemlich niedriger Spannung noch dazu - aber genau da kann es ja schon gefährlich für die Elektronik werden, wenn denn zu Hohe angeliefert werden. gehört habe ich davon aber ehrlich gesagt noch nicht.


    Ich kenne da eher Probleme im Winter: Du merkst teils einen gewaltigen Unterschied wie viel Saft die Akkus bei -10 °C haben.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Grundsätzlich tendiere ich in Richtung Original-Akku immer. Die Erfahrung zeigte bisher, dass die Qualität stimmt, der Akku optimal auf das Gerät abgestimmt ist. Wie zuvor bereits angemerkt, gibt es in bestimmten Situationen Unterschiede. Letztlich eine Art Philosophiefrage. Vielleicht ergibt sich aber auch bald diese Frage garnciht mehr, wenn der Akku binnen 30 Sekunden (siehe Video http://techviews.de/akku-sensa…eit-nur-noch-30-sekunden/) wieder voll geladen werden kann. Das wäre doch mal eine Sensation und würde viele Problemen im Keim ersticken.

    • Offizieller Beitrag

    Akkus mit oraganischen Quanten-Dots werden wir in 5 und wahrscheinlich auch in 10 Jahren nicht sehen. Die Ankündigung kommt von einer Firma die Investoren sucht und selbst die schreiben, dass der Preis bei einem finalen Produkt doppelt so hoch wie bisher liegen würde (sprich nur für hochpreisige Produkte möglich). Zudem ist die Energiedichte noch ein großes Problem.


    Da die Technologie zudem noch deutlich komplexer ist und wahrscheinlich etliche Patente existieren, würden hier Dritthersteller gar nichts mehr anbieten können. Und was bringt einem das? Demnächst wird als Ladeanschluss für Smarthones, Tablets etc. USB vorgeschrieben und weder über die aktuellen noch kommenden Versionen bekommt man 1 KW. Auch für Kamera-Akkus glaube ich nicht an 1-KW-Netzteile.


    Kurzum: Es gab in den letzten Jahren sooooo viele tolle Ankündigungen für neue Akkus und bisher ist davon keine im Massenmarkt erschienen. Null, nada, nichts.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Matze

    Hat das Label Akku hinzugefügt.