Beiträge von Delta~Force

    Deine Konfiguration ist leider nicht möglich. Du hast da schonmal Laptop Arbeitsspeicher ausgewählt, der nicht auf Desktop Mainboards passt und Amd am3+ ist Schrott. Da ist selbst ein Pentium besser.
    Intel CPU würde ich bei den Preisen und der Leistung von Ryzen nicht mehr kaufen.
    Da würde ich eindeutig den 1600er nehmen.
    BIOS Aktualisierungsservice kaufen macht keinen Sinn, weil man in der jetzigen frühen Phase der CPUs noch jeden Monat mit einem Update rechnen kann. Irgendwann muss man es also sowieso selbst machen.

    Ich hatte das Objektiv für einige Tage. Von der Schärfe, der AF-Geschw. und der Verarbeitung hat es mir sehr gut gefallen, allerdings habe ich dann doch schon nach ein paar Stunden gemerkt, dass der elektronische Fokusring nicht so meins ist. Also hab ich nochmals draufgezahlt und das EF 1.4er genommen. Mit dem bin ich nun zufrieden.

    Ich kann ganz sicher auch auf 100% Abdeckung verzichten. Die paar Millimeter bewege ich mich im Freihand-halten schon hin und her. Nebenbei sind mir die Ränder meist nebensächlich, bzw. kann ich gar nicht so stark beachten, wenns schnell gehen muss. Die Ränder liegen beim Durchschaun schon im unscharfen Bereich meines Blickfelds. Ich finde es sehr schade, dass sie kein 4K Video kann. Canon hätte damit ein günstiges Lowlight Biest mit 4k Video und DP-AF gehabt. So hat sie sicher einige Tausend Abnehmer weniger.

    Netzteil fehlt nicht, aber bei mir derzeit die GPU, aber ich denke mal, dass sie nicht mehr verfügbar ist und deswegen nicht im Warenkorb ist.

    Normalerweise startet Windows. Zuerst wirst du aber ins BIOS kommen um Arbeitsspeichergeschwindigkeit etc. einzustellen. Die Bootreihenfolge wird da dann auch abgefragt. Aber wenn du die Daten gesichert hast und einen Windows Key hast empfielt es sich immer eine Neuinstallation des OS vorzunehmen damit alles problemlos läuft

    Die 80D würde ich mir nur kaufen, wenn große Hände ein Problem sind. Technisch gesehen ist die 77D fast gleich. Ein FPS weniger, fast 200g weniger Gewicht, gleiches Fokussystem, gleicher Videomodus, höherer nativer ISO-Bereich, neuerer Digic Prozessor. Ob der Sensor der gleiche ist müsste man recherchieren.

    Ich habe von Anfang an nur die beiden Modi M und Av benutzt. Im Studio oder wenns ums Blitzen geht kommt bei mir immer nur M zum Einsatz, meist Auto WB, selten mit Graukarte fest eingestellt (der Weißabgleich der Canons kommt meinem Geschmack sehr nahe, da müsste ich mit Graukarte sehr arg nachregeln).
    Bin ich außerhalb des Studios nehme ich den Av Modus. ISO wird bei mir immer manuell eingestellt.
    Zwecks Verschlusszeitregel: Bei Weitwinkelaufnahme kann ich persönlich meist eine Blende länger aus der Hand fotografieren. Bei Teleaufnahmen mit dem 70-200 bin ich dann aber irgendwie komisch. Da werden die Bilder selbst bei 1/320 manchmal nicht scharf.

    Laptops um unter 600€ sind nicht fürs spielen zu gebrauchen, da muss also ein Stand-PC her. Grundsätzlich kann man sagen, dass man für die gleiche Leistung ca. das 2-2.3 fache eines Stand-PCs ausgeben muss.

    Für mich wäre ein neues System ohne SSD völlig undenkbar. Der 1600(x) reicht vollkommen. Der 2666 Ram auch. Meiner Corsair LPX Set funktioniert auf dem Prime x370 sowieso nur mit 2133Mhz, sonst bootet das System nicht. Aber angeblich soll da von den Mainboardherstellern bald wieder ein Bios Update erscheinen, dass die Kompatibilität noch besser macht.


    Also: 1600, GTX 1060, SSD und 2666Mhz RAM

    Naja, ich würde mal sagen, dass neue Produkte sowieso auf großen Messen vorgestellt werden. Da kommt man also als Journalist ohnehin hin. An dem Tag kann man dann den Pressetermin bekanntgeben. Wer dort ist und kommt hat Glück gehabt. So wie die Livestreams oder Pressefotos aussehen ist sowieso zu wenig Platz in den Sälen. Da ist man wahrscheinlich froh, wenn nicht jeder dahergelaufen kommt um mit dem Handy ein Foto für die Website des Auftraggebers zu machen.


    Ich würde schon sagen, dass die späte Bekanntgabe ein Vorteil ist. Denk doch mal an die Leute die 2 Jahre vor der Vorstellung des neuen Teils schon fragen "Ist die Kamera überhaupt noch zukunftssicher? Kommt da vielleicht bald was neues?". Wenn ich schon Wochen vorher bekanntgebe, dass da was kommt wird keiner mehr den Vorgänger kaufen außer natürlich, es wittert jemand ein Schnäppchen. Denn mit den Preisen werde ich sinken müssen um noch eine einzige Kamera aus den Regalen zu verkaufen.

    Zitat von Stereotype

    Jedenfalls habe ich das so herausgehört. ^^

    Das ist richtig :D Ich würde, wäre doch der Aufwand nicht so groß jedes Mal das Paket anzunehmen, ständig bei Amazon meine Kabel bestellen. So fahr ich halt für 20 Minuten schnell zum Blödmarkt und kauf mir da das möglichst billigste Zeug. Habe bisher noch keine Einbußen in Bild- und Tonqualität festgestellt.

    Wenn ich Cinch, Aux oder sonstige Kabel kaufe, dann immer das günstigste. Goldbeschichtete Kontakte bieten einen besseren Kontakt, da Gold aufgrund seiner Weichheit besser in die Ritzen kommt. Ebenfalls oxidieren die Stellen nicht. Aber die günstigen sind ja auch beschichtet. Oxidation ist also da kein Problem. Ich würde einfach einen um ca. 2-5€ bestellen. Klingen tun die alle gleich.

    - Bei den Am4 Mainboards handelt es sich bei jedem um neue Boards, da die Platform sehr neu ist. Ein paar Probleme gibt es noch, aber das ist m.M.n verkraftbar. Probleme mit dem Nachrüsten wirst du nicht haben.


    -Eine GPU spart dir beim Video Render schon einige Minuten, wenn sie stark ist.


    -Die AMD Ryzen CPUs sind vorallem in Workstations sehr gut. Man bekommt 6 bzw 8 Kerne zu einem sehr geringen Preis. Da spart man sich einige Hundert Euro zu einem Intel 8-kerner, hat aber die gleiche Leistung im Arbeitsbereich.


    greenscreen: statt der Rx550 würde ich die Rx460 um nur ein wenig mehr nehmen. Ich denke, die paar Euro mehr lohnen sich für knapp 30-50% mehr Leistung (zumindest in Spielen) dann doch.

    Fürs manuelle Scharfstellen wird wohl das 20er nicht optimal sein, da es eher ein Pancake ist-> Fokusring ist eher schwer zu greifen.
    Also wäre der Metabones eine sehr gute Alternative. Aufgrund des Preises frage ich mich schon selbst, ob es nicht einen aktiven Adapter ohne Linsen gibt. Habe bisher nur Adapter ohne Kontakte gefunden.