Beiträge von DaRowl

    Danke Roland Z. für die Einordnung.

    Ich werde es ab dem WE sowohl mit Extender, als auch 90D ausprobieren können.

    Ich finde den AF des Tamron im Vergleich zum Canon 70-200 2.8 II ohnehin etwas träge und nicht ganz so treffsicher. Die Geschwindigkeit wird sicher durch die schweren Glasmassen zu erklären sein. Bei der Treffsicherheit bin ich mal gespannt, wie es sich an der 90D macht. Evtl. liegt es ja auch etwas an der 5D !?

    Ein EF 400mm 2.8 L IS USM bekommst du gebraucht für 2.800€ - als nur ein Bruchteil (14%) eines durchschnittlichen Gebrauchtwagens, der bei 20.000€ liegt.

    autozeitung.de/gebrauchtwagen-preis-196138.html

    Also die von mir gekauften Gebrauchtwagen waren eher im vierstelligen Bereich. Aber Danke Dir trotzdem für den Ausflug in die Statistik der Autozeitung 😉

    Ich werde erstmal die 90D vermehrt am Tamron ausführen und dann sehen, ob mir dann immer noch etwas fehlt. Ich finde den Look und die Schärfe des 150-600 G2 nämlich echt nett. Gemessen am Preis dürfte dies sogar als überragend bezeichnet werden.

    Ok, klar das 400 mm 5.6 ist leichter als mein Tamron. Aber was hilft mir ein 400er mit f5.6?

    Wenn ich an das 400er meinen 1.4x er Extender (+400g Gewicht!) schraube, habe ich dann zwar fast wieder die 600 mm (560), aber eine noch schlechtere Lichtstärke von f8.

    Das hilft nun so gar nicht weiter, sorry.

    Also für mich würde allerhöchstens das 400 mm f2.8 Sinn machen, das hätte dann mit Extender wenigstens bei 560 mm noch f4.

    Aber da reden wir ja nun eher von Kosten eines Gebrauchtwagens...


    Dass die 5D jetzt Tamron-Verbot bekommt, darüber waren wir uns ja schon einig 😉

    Ja, so werde ich es zukünftig machen:

    5D fürs Grobe bis 200 mm

    90D an das Tamron und aus die Maus :thumbup:


    Beim nächsten Lottogewinn dann eben das EF 600 f4 L II oder III :)

    Und sobald ich dann die erste Canon Flüstertüte Supertele-Festbrennweite habe, merke ich das mir das Ding zu groß und schwer ist :D


    @Alle Antworter:

    Vielen Dank für eure Ideen und Hinweise.

    📷

    Also ganz offen gesagt: ich bin nicht bereit weiteres Geld für einen zusätzlichen Konverter mit selber Vergrößerung auszugeben. Entweder es geht mit dem Canon, den ich habe, oder das Tamron kommt nur an der 90D zum Einsatz, wenn es auf kleine Vögel usw los geht.


    angerdan

    Ich finde das Tamron aber jetzt auch nicht so grauslig, dass ich es wieder verkaufen möchte. Und ich möchte auch ehrlich gesagt keine 500 mm Festbrennweite haben. Dann hätte ich wenig Flexibilität, um spontan mal etwas weitwinkeliger zu arbeiten.

    Ich bin irgendwie mehr der „Zoom-Typ“

    😉🤷🏼‍♂️

    Was hat ein Systemwechsel mit dem Budget zu tun?
    Deine Ausrüstung reicht locker aus, um eine D7500 mit 200-500mm 5.6 zu erhalten. Mit 1,4x TK hast du dann equivalent 1050mm bei Blende 8.

    Danke angerdan !

    Das mag sein, dass ich wenn ich alles verkaufen würde EINE Nikon mit EINEM guten Tele zu bekommen.

    Aber:

    Ich müsste mich von der Bedienung her komplett neu einarbeiten und dann geht die Sucherei nach guten (bezahlbaren) Linsen für alles zwischen 12 und 200 mm wieder von vorne los.

    Vielleicht habe ich mich, was Wildtierfotografie angeht, etwas missverständlich ausgedrückt.

    „Wenn der Mond scheint“ setze ich mich als Jäger sicher nicht mit einer Fotoausrüstung auf den Hochsitz 😉


    Ein Wechsel von EF zu RF ist quasi ein Systemwechsel. Aber bei Canon würdest du bleiben (gewohnte Buttons und Menüstruktur). ;)

    Stereotype: schön, dass Du es immer wieder versuchst, mich zu den niedlichen spiegellosen zu überreden. Ich will den Spiegel hören, sonst kann ich gleich das Handy nehmen 😜

    Nein, Scherz beiseite, ich möchte kein RF, weil dann der logische nächste Schritt RF Linsen sind. Weil: ich meine überwiegend schweren, kopflastigen EF L-Linsen nicht auch noch länger und schwerer adaptieren will, um sie am RF Body zu nutzen.

    Außerdem gibt es keine bezahlbare 5D MarkIV als R und erst recht keine 90D als R.

    Ganz nebenbei war Canon bei der Erstellung der Preisliste für RF Gläser gelinde gesagt mutig und selbstbewusst.

    Meine jetzige Kombo an EF Linsen würde aktuell „auf der Straße“ kosten:

    11-24-Äquivalent: gibt es (noch) gar nicht!

    15-35: 2.300€

    24-70: 2.300€

    70-200 2.8: 2.600€

    Summe: 7.200€ ... 💸💸💸💸💸💸

    ...klar man könnte sich auch ein paar Monate damit beschäftigen und sich alles privat, gebraucht zusammen kaufen, aber Sorry das ist mein Hobby und kein Investmentprojekt für mich. ;)

    Hallo,


    würde der Extender überhaupt mechanisch an das Tamron passen?

    Es ist ja beides der EF Mount.

    Und das bisschen, was der Extender ins Objektiv hinein ragt, das passt schon ins lange Tamron..


    Als Hilfsmittel habe ich die 5D MarkIV 😇 ein Dreibenstativ, aus dem ich auch ein Einbeinig klauen könnte.

    Ziel der Übung ist es mittelgroße bis kleine Vögel auf Entfernungen von mehr als 5-10 m halbwegs bildfüllend heran zu bekommen.


    Ein Systemwechsel kommt definitiv NICHT in Frage. Ich habe keinen Dukatenesel im Keller. Außerdem mit Canon aufgewachsen...


    Klar kommt die 90D auch hauptsächlich an das Tamron. Aber ich habe beim Wandern einen begrenzten Rucksack und da passen nunmal keine 4 L Linsen, Konverter, 2 Bodys und das Stativ....


    Grundsätzlich korrekt ist, dass das Objektiv mit einem 2-fach Konverter nicht mehr wirklich ernsthaft zu gebrauchen ist.


    Was genau soll denn fotografiert werden und welche Hilfsmittel setzt du ein? Das würde helfen, um nichts in den blauen Dunst hinein zu empfehlen.

    Ich habe nur einen 1.4x III Canon EF Extender. Einen 2x habe ich mir aufgrund der Testberichte, die man so finden kann, extra nicht zugelegt, um nicht zu viel Licht zu verlieren.

    Ich möchte Wildtiere fotografieren.

    Bin da eigentlich nicht so festgelegt. Von Zoo-Safari, über alles im Garten bis in den Wald. U.a. Auch kleinere Vögel, die auch mal in einigen Metern Höhe auf Ästen, oder am Baumstamm aktiv sein können.

    Mein Ziel: höchstens 1/500, besser 1/1000s Belichtungszeit, bei „Offenblende“.

    Diese wäre bei 600 mm f6.3 am Extender ja dann 840 mm f9 , oder?

    Hallo zusammen.

    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Kombination eines Canon Tele-Extenders der III er Serie an einem Tamron 150-600 G2 ?

    Ich könnte dann und wann etwas mehr Brennweite an meiner 5D Mark IV gebrauchen.

    Macht das Sinn, wenn man genug Licht hat?:/

    Heute habe ich die Objektiv-Kamera-Kombi bei bewölktem Himmel eingesetzt und kam selbst bei ISO 12800 nicht mehr auf die gewünschten (kurzen) Verschlusszeiten...:(

    Käme eine 90D nicht auch in Frage?

    Das wäre die modernste Kamera (Autofokus).

    Sie schafft 10 B/Sek.

    Hat einen ausgesprochen geringen Stromverbrauch und schafft in der Praxis rund 700-1000 Bilder je Akku.

    Vorteil gegenüber der 7D II liegt darin, dass sie ein dreh- und schwenkbares Display besitzt.

    Gebraucht ist sie in neuwertigem Zustand für ca. 900€ zu haben.:thumbup:

    An den hochwertigen und teuren Canon Objektiven wie z.B. 300mm 2.8 oder 400mm 2.8 sieht das mit den Konvertern wieder etwas anders aus.

    Hallo Roland,

    könntest Du das bitte noch etwas präzisieren/ausführen?

    Hast Du da eigene Erfahrungen mit den großen, teuren Canon Linsen?

    Ich bin ehrlich gesagt an dem Punkt, dass ich meinen teuren Canon 1.4xExtender wieder verkaufen möchte. Er macht die Kamera mit angebautem 70-200 auch unangenehm kopflastig.

    Ich kann ihn auch ausschließlich am 70-200 nutzen, oder meinst Du es hat Sinn ihn am Tamron 150-600 G2 auszuprobieren?

    Hallo Saphyra,

    ich habe dieses Frühjahr die gleichen Überlegungen angestellt, wie Du.

    Allerdings für Canon Objektive.

    Ich habe das 70-200 2.8 L II und wollte etwas mehr Tele haben, habe Converter Tests gelesen und mich, aufgrund des (laut Testergebnissen) größeren Qualitätsverlusts beim 2x Extenders, für den Canon EF 1.4x III entschieden (Neukauf).

    Ich habe es an den Canon 90D und 6D Mark II probiert und bin absolut nicht mit dem Ergebnis zufrieden.

    Inzwischen hatte ich Kamera (90D), das 70-200 und den Extender bei Canon um alles justieren und überprüfen zu lassen.

    Leider hatte ich seitdem noch keine guten Möglichkeiten, um erneut Testbilder zu machen.

    Für den Telebereich habe ich mir inzwischen das Tamron 150-600 5.0-6.3 G2 zugelegt, um auch ohne Extender vernünftige Ergebnisse zu bekommen. Da sehen die ersten Aufnahmen auch gut aus.

    Ich habe allerdings bisher auch keinen Bedarf an 1200mm Brennweite, schon gar nicht bei Blende 12 :/

    Mein Bauchgefühl ist, dass die Extender/Converter eher für Tele-Festbrennweiten taugen, als für Zoomobjektive...=O

    Nächstes Jahr soll wohl auch das RF 15-35mm F4 erscheinen. Falls du bis dahin warten kannst, würde ich mir dann lieber gleich das holen als das alte 16-35.

    Das RF15-35 gibt es doch schon (für sehr viel Geld!) https://www.guenstiger.de/Prod…5_35_mm_F2_8L_IS_USM.html


    Wie sich das gegenüber einem 16-35 f4 „rechnen“ soll bleibt mir schleierhaft.

    Es ist knapp 3x so teuer!:thumbdown:Man könnte von Wucher sprechen.

    Und eine ganz andere Frage ist: was hätte es mehr oder besseres zu bieten, als das „billige“ EF f4 ? An die Schärfe, Sonnensterne, geringe Vignettierung kommen nicht viele WW-Zooms heran, geschweige denn zu einem vergleichbaren Preis...

    Bei den beiden von dir angeführten Canon-Objektiven kann ich ungünstigerweise meine Filter, die lediglich einen Durchmesser von 77mm haben, nicht verwenden.

    Auch hier ginge der Punkt wieder an das Canon EF 16-35 f/4 L IS

    Es hat auch 77m Filtergewindedurchmesser.

    Natürlich ist Blende 4 nicht ideal für Dunkelheit, die Frage ist aber, ob die anderen Objektive was Schärfe und Vignette angeht bei Blende unter 4 noch an die wirklich guten optischen Leistungen des Canon 16-35 f4 heran kommen.

    Keinesfalls sollte man das 16-35 f/2.8 Version II kaufen, das kann nämlich Schärfe insgesamt nicht wirklich, geschweige denn am Bildrand. Hinzu kommen chromatische Abberationen und der fehlende Bildstabi (den finde ich beim gelegentlichen Filmen echt super). Ich würde es nach Möglichkeit so machen, dass Du Dir die Objektive mal leihst (Händer, oder Vermietung wie z.B. Gearflix, Calumet,....)und selbst testest.

    Mit erstaunen habe ich gesehen, dass es hier noch gar nichts zu meiner jüngsten Errungenschaft aus dem „Schwerglasbereich“ ;) gibt.

    Alles JPEGs, unbearbeitet

    Kamera: EOS 5D Mark IV