Beiträge von caprinz

    Hallo,


    Ghosting kann man durch verschiedene Maßnahmen verhindern.

    Nicht direkt in die Sonne fotografieren.

    Streiflichtblende nutzen und je nach Situation die Sonne zusätzlich mit der Hand entsprechend abschatten, so dass kein Licht in die Linse fallen kann.

    Zeigt dein 12-35mm denn die gleichen Eigenschaften?


    Weißabgleich...


    den kannst manuell mit Graukarte machen.

    Oder einen festen Kelvinwert nehmen.

    Wenn du ohnehin RAW fotografierst, kannst du den WB mit wenigen Klicks im Bildprogramm als Stapelverarbeitung für Bilder in gleicher Lichtsituation anwenden.

    Derzeit haben wir, zumindest in meiner Region, oft wolkenlosen blauen Himmel, der tagsüber einen entsprechenden kalten Blaustich erzeugt.

    In der Vergangenheit hat der AWB auch bei mir häufig versagt, nicht nur mit Panasonic, sondern auch mit Canon Kameras.

    Welche Farbtemperatur wird denn in deiner EBV Software angezeigt, oder in den Exif Daten?


    Edit:

    Ich hoffe nicht, dass du noch irgendwelche Filter vorgeschraubt hast?

    Warum ist das Objektiv 18mm-150mm besser bei der m50 bzw. Warum empfiehlst du es, wenn ich doch mit 15mm-45mm und 55mm-200mm gleich zwei Objetive bekomme?


    Lg:)

    Hallo,


    wie Matze schon schrieb: Geschmacksache und sehr individuell.

    Die meisten Standard Zoomobjektive beginnen heutzutage bei Kleinbildäquivalent 24mm, entspricht an der M50 also 15mm.

    Ich würde hier vor der Entscheidung zunächst testen

    Generell finde ich das EOS M System in der Objektivauswahl sehr eingeschränkt.

    Der Blick zu Fuji oder sogar µFT Olympus/Panasonic wäre da auch eine Empfehlung.

    Hallo,


    ein Zoom in Lichtstärke 2,8:

    Lumix 12-35mm Version I

    1,7/15mm Panasonic /Leica

    Lumix 1,7/25mm


    Zu beachten ist ein Coop von 1,25 im 4k Modus.

    Das 25mm kostet um die 150-160€ neu, die anderen genannten sollten gebraucht in deinem Budget liegen.

    Gute Wahl,

    die Sigmas sind vom P/L Verhältnis und Abbildung Top.

    Das 56er kenne ich. Was AF Geschwindigkeit betrifft, sind die spürbar langsamer als die Lumix/Leica.

    Beim Preisunterschied muss man aber tief Luft holen...(ich habe das Nocticron)

    Grüezi ,


    das Olympus 12-40mm und Lumix 12-35 tun sich qualitativ nichts , bis auf die Brennweite und den zusätzlichen Stabi im Objektiv . Daran schließt sich das 2,8/35-100mm OIS an, mit gleichem Linsendurchmesser und Filtergröße.

    Beim Filmen und für 6k Foto bietet die zusätzliche Stabilisierung im Objektiv einen Vorteil.

    Ich habe beide Objektive durch das PanaLeica 2,8-4/12-60mm ersetzt, weil es für meinen Motivbereich besser passt.

    Allerdings hast du nur bei 12mm die f2,8, ab 15mm wird die Öffnung kleiner.

    Alle Objektive bringen bereits bei Offenblende sehr gute Leistung.

    Olympus hat seine 2,8er Zooms etwas anders aufgestellt ,12-40mm und 40-150mm, wobei das Telezoom mit ca. 1kg und 72mm Filterdurchmesser deutlich mehr Platz in der Fototasche benötigt.

    Hallo,

    es spricht nichts dagegen, das Olympus an der G9 zu nutzen. Ein Kollege fotografiert mit der G9 und dem 2,8/40-150mm Tele Handball bei TuSEM Essen Handball.

    Die vergleichbaren Panasonic Objektive in dem Brennweitenbereich (12-35mm und 12-60mm) sind stabilisiert und haben in Kombination mit der G9 einen Dual IS.

    Hallo,

    es gibt gute und günstige Studioblitzer, die sind preiswerter als Aufsteckblitze der Kamerahersteller.

    Softboxen und Schirme sind in jedem Fall besser als ein nackter Aufsteckblitz, und der noch auf der Kamera in optischer Achse.

    Die meisten Boxen kommen von einem chinesischen Hersteller und werden von diversen Anbietern entsprechend gelabelt.

    Spezielle Empfehlungen habe ich keine, da ich genügend Lichtformer für Studioblitze und diese auch für Systemblitze nutzen kann.

    Im Bild habe ich einen Elinchrom RX One mit doppelt so viel Bums wie ein gängiger Aufsteckblitz , kostet so um 165€

    Hallo,

    für schnellere Blitzfolgen gibt es einige Möglichkeiten:


    1. zusätzliches Batteriepack für den Blitz

    2. lichtstärkeres Objektiv

    3. Iso Empfindlichkeit hochdrehen


    viele Geräte haben auch eine Stroboskop Blitzfunktion.

    Hallo,

    Schirme sind für Aufsteckblitzer gut geeignet, während das für Softboxen nicht zutrifft.

    Studioblitze haben eine freiligende Blitzröhre (Bare Bulb) und leuchten Softboxen dem entsprechend besser aus.

    Aufsteckblitzer erzeugen in der Mitte des Frontdiffusers einen Hotspot, die Ausleuchtung wird dadurch nicht so gleichmäßig.

    Man kann die Lichtverteilung verbessern, indem man die WW-Streuscheibe vorklappt oder einen Joghurtbecher à la Omnibounce überstülpt.

    Hier wird die Leistung reduziert und man muss aufpassen, dass der Blitz nicht überhitzt.

    Ob man runde, Octaform, oder rechteckige Softboxen verwendet, ist abhängig vom Motiv.

    Bei Produktaufnahmen sehen runde Lichtreflexe eher unvorteilhaft aus.

    Von der Größe her sind 90cm bis 115cm absolut okay.

    Es gibt auch sog. Para-Reflexschirme in 140cm in weiß und silber, die sind sehr gut und kosten nicht viel.

    Hallo,

    mehr Hintergrundunschärfe geht mit lichtstärkeren Objektiven und noch stärkeren (variablen)ND Filtern.

    Wenn es ein Zoom sein soll, käme das Lumix 2,8/12-35mm oder Olympus 2,8/12-40mm in Frage.

    Die Speedbooster kommen ja erst mit Objektiven anderer Hersteller ins Spiel, da kann Matze bestimmt mehr erzählen, weil er (vermutlich) seine Canon Objektive an der GH5 nutzt.

    Hallo,

    der Thread ist schon einige Monate alt,möglicherweise betreibe ich jetzt "Leichenfledderei", aber die nächste Weihnachtszeit kommt bestimmt und man macht ja nicht nur Weihnachten abends zu Hause mal Fotos von seinen Lieben.

    Die angesagtesten Blitze derzeit sind die von Godox, in deinem Fall der kleinste TT 350C für Canon.

    Mehr Möglichkeiten für entfesseltes Blitzen bietet der kompatible Funkauslöser, der beinahe das gesamte Godox Sortiment vom kleinen Aufsteckblitz bis zum Studioblitz steuern kann.

    Die Kombination kostet ca. 125€.

    Zur Blitztechnik gibt es u.a. von Dirk Wächter, dem Betreiber des dforum für Canon Fotografen das Buch "Heute schon geblitzt" oder die Videotutorials von Krolop/Gerst "Portraits unterm Weihnachtsbaum"

    Da geht es auch um Lichtstimmung, nutzen von Farbfolien zur Angleichung an das Dauerlicht etc.

    Hallo Thomas,

    für dein Vorhaben eignet sich jeder Reflektor bis 100cm Durchmesser oder Fläche in weiß und silber.

    Weiß bei Sonne und silber bei bedecktem Himmel.

    Ideal wäre es wenn du einen Assistenten bei der Session hast, der das Model gezielt ausleuchten kann und nicht blendet.

    Hallo,

    wie wäre es mit Dual Stabi, also Kamera und Objektiv stabilisiert?

    Panasonic G9, GH5 mit 2,8/12-35mm?