Neue (DSLM) Kamera

  • Hallo liebe ValueTech-Community,


    bei der Suche nach einer neuen Kamera, bin ich auf den ValueTech YouTube Kanal gestoßen und habe mich über die tollen Reviews gefreut. Doch trotz der Tests auf YouTube bin ich total überfordert in diesem großen und (zumindest für jemanden der nicht eingearbeitete ist) unübersichtlichen Kameramarkt. Daher hoffe ich hier ein bisschen Hilfe zu erhalten :)


    Was suche ich also?
    Mein bisheriges Equipment besteht aus einer Pentax K30 mit einem Tamron AF 18-200mm f/3.5-6.3 A14 Objektiv. Ich habe diese Kamera 2013 gekauft und leider ist in diesem Zeitraum schon das zweite mal der Belichtungsmesser kaputt und mir sind die Reparaturkosten zu hoch. Ich brauche also einen Ersatz.
    Ich nutze meine Kamera ausschließlich mit dem genannten Objektiv. Demnach suche ich hier einen Ersatz mit einer ähnlichen/gleichen Range. Meine Motive bestehen zum größten Teil aus Landschaftsaufnahmen und Bildern von Menschen. Ab und zu nutze ich meine Kamera auch für Videoaufnahmen, dies jedoch selten und demnach ist mein Fokus ganz klar auf sehr guter Fotoqualität.

    Mein oberer preislicher Rahmen liegt bei 1200€. Gerne aber doch ein bisschen drunter falls möglich. Bei meiner bisherigen Recherche sind mir folgende Modelle ins Auge gefallen:

    • Sony Alpha 6400 mit dem E 18-135mm f/3.5-5.6 OSS (~1200€)
    • Sony Alpha 6100 mit E 16-50mm f/3.5-5.6 OSS & 55-210mm f/4.5-6.3 OSS (~1080€)
    • Panasonic Lumix DC-G9 mit G 12-60mm f/3.5-5.6 (ich denke, dass das Objektiv nicht meinen Wünschen entspricht) (~1200€)
    • Panasonic LUMIX GX80 mit 14-140mm f/3.5-5.6 (~700€)

    Mein Problem ist nun, dass ich mich im Bereich Objektive nicht auskenne und mein altes Objektiv mir empfohlen wurde. Ich weiß nicht, ob eins der oben genannten Objektive meinem bisherigen nahe kommt oder wie gut die oben genannten Objektive sind. Zudem weiß ich auch nicht, welche dieser Kameras am besten für mich geeignet ist und ob sich die teilweise deutlich höheren Preise für mich lohnen.


    Falls mir irgendjemand helfen könnte, ein bisschen Klarheit in diese Entscheidung zu bringen, wäre ich wirklich dankbar. Falls es mir bisher unbekannte Kameras gibt, die besser zu mir passen könnten, bin ich dafür selbstverständlich offen.


    Vielen Dank im Voraus für jeden, der mir ein paar Worte der Klarheit schenkt ^^


  • Keine Werbung mehr zwischen den Beiträgen? Jetzt einfach und schnell kostenfrei registrieren!

  • Matze

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Erst einmal willkommen im Forum :)

    Mein Problem ist nun, dass ich mich im Bereich Objektive nicht auskenne und mein altes Objektiv mir empfohlen wurde. Ich weiß nicht, ob eins der oben genannten Objektive meinem bisherigen nahe kommt oder wie gut die oben genannten Objektive sind.

    Ich lehne mich nicht all zu weit aus dem Fenster wenn ich sage: Die sind alle (deutlich) besser^^ Bitte nicht falsch verstehen, aber das Objektiv wurde zu Zeiten konstruiert, als APS-C-Kameras eher 12-16 als 24-32 Megapixel hatten und Tamron war damals eher ein Anbieter von "billigen" Objektiven als "Gut & Günstig". Es gab ein paar Ausnahmen, aber das 18-200er (A14) ist so ein klassisches Reisezoom aus der Zeit mit schlechter Qualität am Bildrand, vor allem bei 200 mm.


    Das ist so gehen gut für die Frage oberhalb, da Du eher nicht enttäuscht werden wirst. Für die von Dir genannten Einsatzbereiche brauchst Du auch keine Premium-Kamera. Landschaften und Menschen sind neben Architektur und Pflanzen mit das Einfachste, da es nicht sonderlich schnell gehen muss. Bei Sport, Wildlife und Co. sieht das schon anders aus. Ich würde aber definitiv noch ein Portrait-Objektiv dazunehmen, damit Du etwas mit Hintergrundunschärfe (Bokeh) spielen kannst.


    Hier mal ein paar mögliche Kandidaten. Vorteil bei DSLR-Kameras: Die modernen Reisezoom-Objektive kosten im Schnitt nur die Hälfte bzw. Du bekommst größere Zoom-Bereiche zum gleichen Preis.

    • + | DSLR; Doppelt so weit im Tele und das mit einer guten Bildqualität für ein Reisezoom-Objektiv (Testbericht).
    • + 18-150 mm Kit | Gute Allround-Kamera mit dreh- und schwenkbarem Touch-Display, 4K-Video (mit Einschränkungen), Augen-AF usw. Das Kit-Objektiv ist auch ein solides Reisezoom.
    • + Double-Zoom-Kit | Nachteil ist natürlich, dass Du zwei Objektive benötigst und öfter mal wechseln musst. Leider kostet das Sony 18-200 mm >500 Euro. Dafür ist die A6100 eine super Einsteiger-DSLM ohne große Schwächen.
    • + 14-150 mm Kit |In Sachen Verarbeitung die beste Kamera-Objektiv-Kombination (Staub-Spritzwasserschutz) und aufgrund des MFT-Systems ziemlich klein. Dafür ist der Sensor eben auch nicht so groß und der Preis am oberen Ende der Skala.

    Je nachdem wofür Du dich entscheidest, kann man dann noch nach einem passenden Portrait-Objektiv schauen. Das kann ja auch später sein.

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL

  • Guten Morgen Luks,


    da auch ich momentan auf der Suche nach einer neuen Kamera bin, hatte ich auch schon ein Auge auf die Lumix DMC-GX80 geworfen. Die Kamera als solches ist schon empfehlenswert. Das Objektiv dazu allerdings weniger. Dazu habe ich die Auflösungsdaten des Lumix unter die Lupe genommen.

    Das Objektiv zeichnet in den Randbereichen ziemlich weich, da kannst Du keine große Randschärfe erwarten. Wie bei allen Zooms immer ein Kompromiß, der aber etwa ab der Hälfte des Zoombereichs schon stark ins Auge fällt. Es gibt ein 35-100mm Objektiv, welches besser ist, aber dann auch gleich bei 900.- Euro liegt. Da fehlt Dir aber dann der Weitwinkelbereich. 35mm mit Cropfaktor 2 heißt 70mm Startbrennweite. Dazu gibt's ein 25mm f=1.7 Festbrennweite.

    Kannst Du alles beim Traumflieger auf der Webseite nachlesen. Da sind alle Mft Objektive aufgelistet. Das 14-140mm wurde dort mit 1552 Linien getestet. Für ein Objektiv, welches in der 600.- Euro Klasse liegt ein unterdurchschnittlicher Wert.


    Grüße aus Aquitanien sendet Dir


    Der Wellenreiter

    Einmal editiert, zuletzt von Matze () aus folgendem Grund: Vollzitat entfernt

  • Ich nutze meine Kamera ausschließlich mit dem genannten Objektiv. Demnach suche ich hier einen Ersatz mit einer ähnlichen/gleichen Range. Meine Motive bestehen zum größten Teil aus Landschaftsaufnahmen und Bildern von Menschen. Ab und zu nutze ich meine Kamera auch für Videoaufnahmen, dies jedoch selten und demnach ist mein Fokus ganz klar auf sehr guter Fotoqualität.

    Wenn du dir die neue Kamera nur mit dem Reisezoom von dem 18-200-mm-Range holst, wirst du bei den aktuellen Kameramodellen sowieso nicht die Kapazitäten der Sensoren in Sachen Bildqualität ausreizen. Wenn du wirklich gute Bildqualität haben willst, würde ich mir für eine der genannten Einsatzzwecke eher eine Festbrennweite holen, die oftmals sehr günstig zu haben sind. Da könntest du dann gucken, dass du eher eine günstige Kamera nimmst und dann hättest du noch Geld für eine Festbrennweite übrig.

  • Lieber Matze, lieber Wellenreiter und lieber Professor Besserwisser,


    vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt mir zu antworten und mir eure Empfehlungen mitgeteilt habt!

    Es ist schon einmal gut zu hören, dass meine neue Kamera und vor allem mein neues Objektiv, qualitativ hochwertiger sein wird. Die Hinweise zur Festbrennweite sind hilfreich und zumindest für die Portraits eine sehr gute Überlegung, da ich sehr gerne mit Bokeh-Effekt fotografiere. Da würde ich sicher nochmal drauf zurück kommen.


    Ich habe mir von den Kameras die Matze mir vorgeschlagen hat, das ValueTech Review auf YouTube angeschaut. Trotz des Arguments, dass DSLR bei den Objektiven günstiger ist und dass das Tamron im Tele doppelt so weit kommt, haben mich die Canon und die Sony doch mehr angesprochen. Warum kann ich allerdings gar nicht wirklich argumentieren.


    Bleiben also drei Optionen, da mir die Olympus mit 1250€ im Vergleich als zu teuer erscheint (wobei es da auf Amazon anscheinend die Kombi für 820€ gibt?):


    • Canon EOS M50 + 18-150 für ~860€
    • Canon EOS M50 + 70-300 (aus dem Video, das hat mir gut gefallen. Ist dies aber vielleicht zu wenig Weitwinkel?) für ~ 1000€
    • Sony Alpha 6100 mit den beiden genannten Objektiven für ~1070€

    Eignet sich das 16-50mm Objektiv der Sony als Portrait-Objektiv? Das wäre dann zwar keine Festbrennweite, aber bei der anderen Kamera würde ich ja gegebenenfalls auch ein zweites Objektiv kaufen. Dann wäre das Packet ja günstiger.


    Falls es nicht zu viel verlangt ist, würde ich mich bei diesen drei Optionen über einen finalen Tipp freuen. Ich bin wirklich unentschlossen 😅


    Nochmals vielen Dank und bitte entschuldigt meine ganzen Fragen!

  • Canon EOS M50 + 70-300 (aus dem Video, das hat mir gut gefallen. Ist dies aber vielleicht zu wenig Weitwinkel?) für ~ 1000€

    Einerseits brauchst Du einen Adapter von EF auf EF-M, andererseits sind 70 mm als Start viel zu lang für einen Allrounder. Da kannst Du Landschaften fast ausnahmslos vergessen. Außer es geht um weit entfernte Berge^^

    Eignet sich das 16-50mm Objektiv der Sony als Portrait-Objektiv?

    Eher nicht. Für Portraits bevorzugt man hohe Lichtstärken, damit man ein schönes Bokeh hinbekommt. Das wäre denn eher etwas in Richtung des .

    Canon EOS 5Ds R | Irix 15 mm f/2.4 | Canon EF 24-70 mm f/4L IS USM | Sigma 35 mm f/1.4 Art | Canon EF 50 mm f/1.8 STM | Canon EF 100 mm f/2.8L IS USM Macro

    Sony Alpha 7R IV | Tamron 28-75mm f/2.8 Di III RXD | Sigma MC-11

    Panasonic Lumix GH5 + Metabones Speed Booster XL