ValueTech - Technik. Einfach. Verstehen.

22 SDHC/SDXC-Speicherkarten im Test

|

Egal ob die Bilder der eigenen Kinder, des letzten Urlaubs oder vom neuen Auto. Egal ob digitale Kompakt-, System- oder SLR-Kamera. Alle landen Sie auf einer Speicherkarte. Bei den "normalen", also nicht (semi-)professionellen, Modellen heute nahezu ausschließlich auf SD-Speicherkarten.

Speicherkarte gesucht? Hier geht's zur SDHC/SDXC-Rangliste

Kapazität: SD, SDHC, SDXC..?

SD steht für Secure Digital. Mit der Einführung der "Secure Digital Memory Card" (zu Deutsch: Sichere digitale Speicherkarte) vor nunmehr 10 Jahren haben die Unternehmen Panasonic, SanDisk und Toshiba den heute wohl bedeutendsten Standard für Speicherkarten geschaffen, vielen wohl besser bekannt als SD-Karte.

SDHC/SDXC-Speicherkarten Test 09/2011

Später folgten mit SDHC (SD High Capacity) und SDXC (SD eXtended Capacity) neue Versionen des Speicherkarten-Standards. Die wichtigste Änderung: SD-Karten unterstützten maximal 2 GB große Speicherkarten, SDHC bis zu 32 GB und SDXC bis zu 2 TB an Speicherkapazität - auch wenn entsprechende Speicherkarten noch einige Zeit auf sich warten lassen dürften. Nichts desto trotz gibt es bereits einige 48 und 64 GB Modelle, die sich vor allem an Filmer richten.

Geschwindigkeit: Class 2, 4, 6, 10 & UHS-I?

Mit der Einführung des SDHC-Standards, formell auch SD 2.0 genannt, hielten auch die Geschwindigkeitsklassen Einzug (original: SD Speed Class). Diese sollen den Kauf bestimmter Karten erleichtern. Die Zahl gibt die Schreib- und Lesegeschwindigkeit vor, die eine Karte minimale erreichen muss. Eine SDHC Klasse 10 Karte muss also mindestens 10 MB/s Lesen und Schreiben können.
So geben beispielsweise die meisten Hersteller an, das zur Aufnahme von FullHD-Videos mindestens eine Klasse 6-Karte eingesetzt werden muss.

Neu sind so genannte UHS-Karten. UHS steht für Ultra High Speed und ist zugleich der Name eines neuen Übertragungsstandards. Dieser ermöglicht es bis zu 104 MB/s auf die Speicherkarte zu schreiben oder davon entsprechend schnell zu lesen. Vorher waren maximal 25 MB/s möglich. Die Möglichkeit Daten mit dem UHS-Protokoll zu übertragen bezeichnet eine "I" auf der Speicherkarte (UHS-II soll 300 MB/s erreichen).

Deklaration von SDHC UHS-Speicherkarten am Beispiel einer Toshiba-Karte

Die "1" im U (siehe Abbildung) steht für die neuen UHS-Geschwindigkeitsklassen und bedeutet, dass die Karte mindestens 10 MB/s Lesen und Schreiben kann - also genauso wie bei herkömmlichen Klasse 10 Karten. Wer an dieser Stelle noch durchsieht kann Redakteur bei uns werden! Denn ja auch wir finden die Nomenklatur sehr umständlich.

Was brauche ich?

Eine gute Frage! Prinzipiell gilt folgendes: Schnelle Lesegeschwindigkeiten sind vor allem für das Auslesen der Daten am PC wichtig, hohe Schreibgeschwindigkeiten für das Fotografieren und Filmen mit der Kamera - denn hier werden die Daten auf die Karte geschrieben.

[[YT:5zNzRQoCaWU]]

Aber man darf sich nicht täuschen lassen. Kompaktkameras produzieren kaum nennenswerte Datenmengen und selbst FullHD-Videos haben selten eine Datenrate von mehr als 5 MB/s (40 Mbit). System- oder DSLR-Kameras hingegen können im Rohdatenformat (RAW) problemlos 25 MB je Bild produzieren und bei teilweise über drei Bildern/Sekunde merkt man langsam, wofür schnelle Speicherkarten gebraucht werden: vor allem für schnelle Serienbildaufnahmen. Sport, Tiere und so einiges mehr.

Was und wie testen wir?

Kingston USB 3.0 Media Reader (FCR-HS3) - USB 3.0 Kartenlesegerät im Test 2011/08Wir wollen probieren etwas Licht in den Dschungel der Zahlen und Buchstaben zu bringen und zeigen, welche Speicherkarte wirklich etwas kann und ob die vermeintlich schnellen Karten auch wirklich schneller sind. Und natürlich: ist teurer auch besser?

Dazu haben wir auf unsere langjährige Erfahrung als Tester zurückgegriffen und auf verschiedenen Tests gesetzt. Die theoretische Grundlage bilden Tests der Lese- und Schreibrate mit vier USB 3.0 Kartenlesegeräten. Diese sollen das grundlegende Potential der Karten aufzeigen.

Darauf folgen Tests mit zwei DSLR-Kamera, namentlich der Canon EOS 550D sowie der Nikon D5100. Beide Kameras fotografieren 20 Bilder in Folge und wir stoppen die Zeit, die die Kameras zur Speicherung der Bilder benötigen. Da jedes Bild eine unterschiedliche Größe aufweist, geben wir den Wert nicht in Bilder/Sekunde an, sondern beziehen die Zeit auf die Größe aller Fotos - somit ergeben sich, genau wie bei den Kartenlesern, Megabyte/Sekunde (MB/s).

Die Werte geben Auskunft darüber, wie gut die Karten ihre theoretische Leistung im realen Alltag umsetzen können. Als Anmerkung: Die Nikon D5100 unterstützt im Gegensatz zur Canon EOS 550D UHS-I Speicherkarten, deshalb sind entsprechende Modelle bei der D5100 oft weitaus schneller als die Konkurrenten, bei der 550D können sie hingegen im Mittelfeld landen.

Ergebnisse und Kaufempfehlung

[[CHAR:11_sdhc|22]]

SanDisk Extreme Pro 8 GBSDHC/SDXC-Speicherkarten Test 09/2011Unsere persönliche Kaufempfehlung für anspruchsvolle und trotzdem preisbewusste Anwender ist die [[ASIN:B004JJU6I4|SanDisk Extreme Pro 8 GB]] (SDSDXP1-008G-X46). Die Karte gehört sowohl bei Kameras mit sowie ohne UHS-Unterstützung zu den schnellsten am Markt und kann am PC mit etwa 46 MB/s ausgelesen werden. Die Herstellerangaben von 45 MB/s sind also erfüllt.

Delkin Elite 633 UHS-I 8GBVon der Leistung her hat uns der in Deutschland (leider noch) unbekannte Hersteller Delkin mehr als nur positiv überrascht. Mit der Elite633 UHS-I 8 GB (DDSDELITE633-8GB) hat Delkin die schnellste Karte im Testfeld - Das in jeder Kategorie und bis zu vier mal schneller als die hauseigene nicht UHS-Variante. Wer viel Leistung in jeder Situation braucht: zugreifen!

Kingston ultimateX 233x 64GBSDHC/SDXC-Speicherkarten Test 09/2011Wer viel fotografiert und das auch möglichst schnell tun will, dem legen wir die [[ASIN:B003QIJMCA|Kingston ultimateX 233x 64 GB]] (SD10A/64GB) ans Herz. Der Preis von aktuell etwa 285 Euro ist zwar keine Kleinigkeit, angesichts der gebotenen Leistung und Kapazität aber mehr als angemessen.

64 GB Toshiba Premiugate UHS-104 SDXC-Karte95 MB/s (Lesen) | 45 MB/s (Schreiben)Genauso viel Platz und noch mehr Geschwindigkeit bietet Toshiba's neue [[ASIN:B003NVMNA8|64 GB Premiugate]] SDXC-Karte (SU064GAA2FL) - um genau zu sein sogar die schnellste 64 GB SDXC-Speicherkarte am Markt! Das Modell wird in wenigen Tagen auf der IFA vorgestellt - je nachdem wie viel das Modell kosten wird, werden wir hier noch eine Kaufempfehlung vergeben.

 

Abschließend noch unser Dank an all' die Partner, die diesen Test in dem Umfang ermöglicht haben: Delkin, Kingston, Lexar, SanDisk & Toshiba.

Kommentare

1 2  vor»

Lukas am

Wow! Das ist ja echt mal ein Blog-Artikel der Extra-Klasse. Lang hab ich schon keinen so inforeichen Artikel gelesen. Die Mischung aus Bilder,Diagrammen und Text ist hervorragend gelungen. Ein gro?es Lob an den Autor. Mit freundlichen Gr??en, Luc

mproske am

Besten Dank f?r das Lob. Ich werde probieren weiterhin solche Reviews zu schreiben ;)

Kay am

Hallo,

wo kann man in Deutschland / Europa Delkin Produkte erwerben?

mproske am

Hallo,
in Deutschland sind die Produkte bisher leider nicht verf?gbar, wir haben die Samples selber lediglich direkt aus UK erhalten. Bei Amazon UK bekommt man die Modelle dementsprechend z.B. zu kaufen.

Ludger Banneke-Wilking am

Endlich verstehe ich die Technik, zumindest in den Grundzügen. Technisches verständlich erklärt. Mir gefällt diese Art des Journalismus. Danke

Reiner Kolhosser am

Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer Speicherkarte f?r meine Kamera. Ich werde wohl auch einige Videos filmen.
Wo kann man erfahren, was die maximale Schreibgeschwindigkeit meiner Kamera ist? Ein Anuruf bei der Hotline brachte keine Info.
Gru?

Matthias Proske am

Was meinen Sie mit "maximale Schreibgeschwindigkeit meiner Kamera"? Die GH2 wird höchstwahrscheinlich noch keine UHS-Speicherkarten unterst?tzen.

Zum Filmen sind aber keine besonderen Karten notwendig, da hier eher wenig Daten/Zeit anfallen - zumindest verglichen mit RAW-Serienbildaufnahmen.

Charlotte Annerl am

Danke f?r den systematischen und gr?ndlichen ?berblick und die guten Erkl?rungen. Worauf muss man denn achten, wenn man filmen will? Im Gesch?ft bekam ich erkl?rt, nicht unter 30MB/s., sonst ruckelt der Film.

blogadmin am

Dann sollten Sie den Laden in Zukunft meiden ;-) 30 MB/s bedeuten eine Datenrate von 240 Mbit/s - Das ist das 6-fache einer Blu-Ray. Zum Filmen reicht meist jede bessere Class 6-Karte.

J.Keller am

Hallo -ich find deie Berichte auch sehr aufschlussreich. Ich habe mir nun eine 1D Mark III zugelegt- diese hat ja zwei Kartenbeh?ltnisse- Compakt Flash und SDHC- denke da an 16 GB-wegen der gr??eren Aufl?sung gegen?ber meiner 30D - und schnellen Bildfolge- wohin tendiert die Empfehlung jeweils f?r die Compact Flash sowie die SDHC -evtl. Lexa?-Kingston?- Scan Disk oder wenn erh?ltlich Delkin? auch in Sachen Preis/Leistung...und wird empfohlen einen neuer Cardreader- habe noch einen ?lteren Thphoon

mproske am

Wenn die Bilder schnell auf den PC wandern sollen, ist auf jeden Fall ein moderner USB 3.0 Kartenleser zu empfehlen - eine Test dazu gibt es ja auch hier bei uns :)

Bez?glich der Speicherkarte ist eher der Einsatz von CF-Karten an der 1D III zu empfehlen. SD-Karten werden max. im HS-Modus betrieben, CF-Karten k?nnen zumindest von einigen UDMA-Modi profitieren. Hier gibt es gute Modelle von SanDisk, Lexar und Co zu kaufen.

J.Keller am

Hallo -Danke f?r die super schnelle Antwort!!..
Ja- den Test habe ich gesehen mit den Kartenlesern....nur schwer -welchen von den dreien- Hama-Lexar-Kingston...
Und ..die 1D Mark III sieht ja zwei Karten vor...damit gleich umgeschaltet werden kann wenn einer voll ist...z.B. bei Reihenaufnahmen im Sportbereich ...da ja als RAW- und Jpeg-gleichzeitig gespeichert werden kann...
Als Hauptspeicher nehme ich schon CF-auch hier wieder schwierig- Lexar- Scan Disk oder die schwierig zu beziehenden Delkin....und bei der SD-Karte war ja bei euch der Favorit die Panasonic

1 2  vor»