ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

i.onik mit günstigen Retina-Tablets (CeBIT 2013)

|

Auch wenn die Marke i.onik wahrscheinlich noch nicht zu den bekanntesten in Deutschland gehört, so hat der zu Chips&More gehörende Brand (vielen eher bekannt unter CnMemory) schon für die ein oder andere Überraschung im Tablet-Markt sorgen können. So beispielsweise mit sehr günstigen Tablets (unter 100 Euro) mit hochwertigem Metallgehäuse.

Auf der CeBIT 2013 präsentiert man nun eine neue Generation von Tablets, das interessanteste Modell dürfte wohl das [[ASIN:B00CJ066A2|TP9.7-1500DC-Retina]] respektive das [[ASIN:B00CJ064VI|TP9.7-1200QC-Retina]] sein. Beide Modelle kommen, wie es der Name bereits erahnen lässt, mit einem 9,7“ großen Multi-Touch-Display im 4:3-Format daher. Mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln (264 PPI) liegt man exakt auf dem Niveau der aktuellen, vierten iPad-Generation. Auch die restliche Ausstattung kann sich mit einem 1,5 GHz Coretex-A9 Dual-Core (1500DC) respektive einem 1,2 GHz Coretex-A7 Quad-Core (1200QC) und 16 GByte Flash-Speicher sehen lassen. 9.000 mAh (1500DC) beziehungsweise 7.000 mAh (1200QC) sollten zudem für lange Akkulaufzeiten sorgen.i.onik Tablet TP9.7-1200QC-Retina auf der CeBIT 2013 Das Quadcore-Modell ist generell etwas besser ausgestattet und bietet unter anderem zwei statt einem GByte DDR3-RAM, einen FullHD-tauglichen HDMI-Ausgang und Unterstützung für mehr Videoformate (z.B. zusätzlich VP8/WebM). Mit 249 Euro für das Dual-Core-Modell und 279 Euro für das Quad-Core-Modell setzt man zudem sehr geringe Preise an. Die Verarbeitungsqualität überraschte uns angesichts des geringen Preispunktes ebenfalls sehr positiv. Einzig und allein das Display spiegelte unter den Messehallen-Bedingungen doch recht stark.i.onik Tablet TP10.1-1500DC-KB auf der CeBIT 2013 Im Bereich der Convertibles ist man nun ebenfalls aktiv und präsentiert mit dem TP10.1-1500DC-KB ein 10,1“ Tablet mit 1.024 x 600 Pixeln Auflösung (118 PPI), welches sich mittels einer Tastatur inklusive Touchpad und Akku für den stationären betrieb erweitern lässt. Von Hause aus kommt das Tablet mit einem 5200 mAh starken Akku daher, das Dock verdoppelt die Kapazität noch einmal. Im Inneren arbeitet, wie schon im TP9.7-1500DC-Retina, ein 1,5 GHz schneller Coretex-A9 Dual-Core CPU mit einem GByte DDR3-RAM an der Seite. Zur Speicherung stehen ebenfalls 16 GByte Flash-Speicher zur verfügung und lassen sich via microSDHC-Speicherkarten um bis zu 32 GByte erweitern. Preislich sind inklusive Dock aktuell 249 Euro angepeilt.


Kommentare