ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Toshibas UHDTVs, Encore-Tablet, Detachable-Notebooks und die Action-Kamera [IFA 2013]

|

Wenn es um die geht IFA, dann geht es immer auch um Fernseher. Entsprechend viele Neuheiten gibt es auch 2013 wirder zu sehen, vor allem unter dem inoffiziellen Leitmotiv „UHDTV“ oder auch "4K" genannt. Toshiba stellt konkret die M9-Serie vor, die Ultra-HD mit attraktiven Preispunkten in die heimischen Wohnzimmer bringen soll. Darüber hinaus gibt es am Stand neue Tablets, 2-in-1 Notebooks und Action-Kameras zu sehen.

[[YT:WaeV4HoJkD4]]

Als Argument für UHDTV führt man unter anderem an, dass man dank der höheren Auflösung näher am Gerät sitzen kann ohne sichtbar an Bildschärfe zu verlieren - im Umkehrschluss kann dementsprechend auch ein größerer TV ins heimische Wohnzimmer wandern und damit einen Trend der letzten Jahre folgen, ohne das Wohnzimmer zu vergrößern. Gut ausgestattete Fernseher mit 58" oder mehr Bilddiagonale lassen sich derzeit ab etwa 1.500 Euro finden, die UVP für das neue UHDTV-Modell mit selbiger Diagonale (58M9363DG) liegt bei 2.999 Euro, der Straßenpreis dürfte erfahringsgemäß etwas niedriger liegen. Wer es doch größer mag bekommt auch ein 65“-Modell (65M9363DG) für 5.999 Euro oder – für die riesige Videowand – ein 84“-Modell für stattliche 19.999 Euro.

Toshiba Encore Tablet mit Windows 8.1 auf der IFA 2013Ein besonderes Highlight stellt die neue Encore Tablet-Familie dar, die mit einem kompakten 8-Zoll-Display und aktuellem Windows 8.1 daherkommen. Nicht nur das, außerdem arbeitet im Inneren auch ein brandneuer Intel Atom Z3740 CPU, eines der ersten Modelle der kommenden Bay Trail-Prozzessoren, die bis in dem Tablet einen flüssigen Betrieb ermöglichen und auch in den ersten Benchmarks gut abgeschnitten haben. Bei dem Display setzt man außerdem auf ein so genanntes HFFS-Panel, was wir hier zum ersten Mal sehen und als Abkürzung für „High Performance Field Fringe Switching“ steht. Die genauen Unterschied zu gängigen Tablet-Displays mit IPS-Technologie konnte uns Toshiba im Gespräch noch nicht nennen.

Neben der Hardware dürfte auch die Software Kunden anlocken. Unter anderem ist eine Vollversion von Microsoft Office Home & Student 2013 vorinstalliert sowie verschiedene, sonst kostenpflichtige, Testabonnements für Skype oder Microsofts Musik-Streaming-Dienst (Xbox Music) mit enthalten. Im Laufe des vierten Quartals wird das Toshiba Encore voraussichtlich den Handel erreichen.

Toshiba Encore Tablet mit Windows 8.1 auf der IFA 2013Falls ein Tablet nicht ganz ausreicht, man aber auch nicht darauf verzichten möchte, hat man inzwischen zahlreiche, passende 2-in-1 Geräte zur Auswahl. Mit dem Toshiba W30Dt kommt nun ein weiteres dazu, welches wahlweise mit einer AMD A4-APU in lüfterlosem Design oder einer etwas schnelleren, dafür aber aktiv belüftetem Intel-Variante erhältlich sein wird. Erstaunlicherweise bietet man dem Kunden hier ein abnehmbares 13,3 Zoll großes IPS-Display, welches für die Größe extrem leicht gewesen ist – einigen vielleicht gar zu leicht. DTS-Sound und Windows 8.1 runden das hier geschnürte Paket ab, welches ebenfalls im vierten Quartal gen Händler wandert.

Toshiba Camileo X-Sport Actioncam auf der IFA 2013Den Abschluss bildet ein Produkt, welches wohl inzwischen fast jeder Hersteller im Angebot hat: Eine sogenannte Action-Cam. Unter dem Namen Camileo X-Sports führt man hier ein würfeliges Modell, welches Full-HD-Videos mit 60 und HD-Videos (720p) mit 120 Bildern/Sekunde aufnehmen kann und somit alle „Standardanforderungen“ an eine Action-Kamera erfüllt. Interessanter wird es beim Thema Zubehör, denn wer sich für diese Toshiba-Kamera entscheidet bekommt dazu ein wasserdichtes Gehäuse, ein Armband mit Fernbedienung sowie Halterungen für Helm, Fahrrad und Surfbrett inklusive Klebepads. Mit einer UVP von 279 Euro bewegt man sich in einem ähnlichen Raum wie der bekannteste Vertreter dieser Cams – die GoPro - welche oft eine etwas bessere Bildqualität, dafür aber weniger Zubehör bieten.


Kommentare