ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Nokia Lumia 630 und 635: Marktstart und ein erster Hands-On-Test

|

Im Rahmen der Lumia WG präsentiert Nokia derzeit sein neues Smartphone für die Massen den Medien: In geselliger Atmosphäre blieb so auch uns die Möglichkeit einmal den Schreibtisch für wenige Stunden zu verlassen, das Nokia Lumia 630 ausgiebig zu testen und mit den nun zu Microsoft gehörenden Nokia-Mitarbeitern über die Zukunft der gesamten Plattform zu sprechen.

Nokia Lumia 630 in der #LumiaWG Berlin

Nokia Lumia 630 und 635: Normal, Dual-SIM oder LTE.

"Grün ist das neue Gelb" - womöglich nicht nur wegen der anstehenden Fußball WM setzt man abermals voll auf peppige Farben, auch um sich bereits rein äußerlich merklich von der Konkurrenz abzusetzen. So "knallig bunt" die Farben im ersten Moment wirken mögen, so schnell gewöhnt man sich auch daran und findet Zeit sich näher mit den Geräten zu beschäftigen. Für alle die es "normal" mögen, werden natürlich auch Varianten in Schwarz und Weiß verfügbar sein.

Auch die Verarbeitung weiß erneut zu überzeugen und weißt Neueinsteiger wie KAZAM merklich in die Schranken. Vorinstalliert ist bereits das neue Windows Phone 8.1 sowie viele der bekannten (und zumeist auch beliebten) Nokia-Apps à la HERE (Navigation), Mix Radio (Musik-Streaming) und Co. Die brandneue App Storyteller war auf den Demogeräten leider nur als Beta verfügbar, machte aber bereits einen guten, ersten Eindruck.

Nokia Lumia 630 in der #LumiaWG Berlin159 Euro (UVP) sind für das [[ASIN:B00JH0CZ98|Nokia Lumia 630]] angesetzt - angesichts der gebotenen Hardware mehr als fair: Das 4,5-Zoll-Display (854 x 480 Pixel) wird, genauso wie die 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, von Gorilla Glass 3 geschützt. Im Inneren werkelt ein 1,2 GHz schneller Quad-Core-Prozessor (Snapdragon 400), der bei geringer Belastung drei der vier Kerne komplett abschaltet und den verbleibenden Kern auf 400 MHz heruntertaktet um Energie zu sparen. Trotz dieser Sparmaßnahmen und nur 512 MB Arbeitsspeicher läuft das Betriebssystem überaus flüssig.

Bluetooth 4.0 sowie W-LAN b/g/n gehören ebenso zur Grundausstattung wie HSPA+ mit bis zu 21,1 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit. Für 169 Euro (UVP) gibt es zudem eine [[ASIN:B00JVL30UQ|Dual-SIM-Variante]] - 179 Euro (UVP) soll die Lumia 635 genannte Version mit LTE, jedoch ohne Dual-SIM, kosten. 8 GB interner Speicher sowie die Möglichkeit via microSD-Speicherkarte zu erweitern sind allen Modellen gemein.

Lumia 930 und 635 bald, Nokia X ein Verkaufsschlager in Russland und China

Das Nokia Lumia 930 wird ebenfalls sehr bald erwartet: "Eher Wochen als Monate" hieß es ungewohnt konkret. Als neues Massenprodukt für den gehobenen Preisbereich positioniert man sich irgendwo zwischen dem größeren (Phablet) [[ASIN:B00G4DTR0G|Nokia Lumia 1520]] sowie dem Designer-Smartphone [[ASIN:B00CS2ZULM|Lumia 925]]. Eines der Highlights soll eine weiterentwickelte Version der 20-Megapixel-PureView-Kamera (Lumia 1520) werden, die unter anderem einen schnelleren Autofokus bieten soll.Nokia zeigt auf dem MWC 2014 das neue Nokia X, X+ und XL Das bereits erwähnte Lumia 635 dürfte ebenfalls binnen weniger Wochen den Markt erreichen, derzeit laufen jedoch noch letzte Tests bei den Netzbetreibern. Selbige haben bereits wohl einiges an Interesse verlauten lassen, lässt sich die LTE-Fähigkeit doch gut vermarkten und entlastet die strapazierten 3G-Netze.

Die Nokia X-Familie entwickelt sich hingegen zum wahren Verkaufsschlager und soll in Russland derzeit das meistverkaufte Smartphone darstellen. Auch in China gingen zum Marktstart teilweise über 20.000 Stück stündlich über die Ladentheken. Aufgrund des großen Erfolges stehen die Chancen gut auch in Deutschland bald ein entsprechendes gerät in den Händen zu halten.


Kommentare