ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Panasonic erweitert SAT>IP und stellt neue BD-Recorder vor [IFA IMB 2014]

|

Auf dem diesjährigen Innovations Media Briefing in Berlin, einer alljährlichen Vorabverantstaltung der Internationalen Funkaustellung (IFA), haben einige Hersteller einen kleinen Ausblick auf das diesjährige Messeprogramm präsentiert, wobei der Schwerpunkt klar in den Bereichen UHD/4K-Fernseher und vernetztes Wohnen (Smart Home) lag.Panasonic SAT/>IP Infografik [Bildmaterial: Panasonic] Gleich zu Beginn der Veranstaltung stellte Panasonic seine größte Neuheit vor: SAT>IP. Das Fernseh-Signal kann in den eigenen vier Wänden über das Netzwerk verteilt werden - ein klassischer TV-Anschluss wird dementsprechend nicht mehr im Zimmer benötigt. Der Große Vorteil: Die Technologie ist unabhängig vom Übetragungsweg - LAN, W-LAN oder PLC (LAN im Stromnetz) sind möglich. Somit muss man bei Anschaffung eines neuen Gerätes nicht jedes Mal ein neues Kabel verlegen, wodurch sich der Verbraucher Kosten und handwerklichen Aufwand spart. Das sogenannte Sat-over-IP, kurz SAT>IP, wird dann in vier Serien von Fernsehern verbaut, darunter sind auch drei neue UHD-Modelle.

[[YT:BidmH6xjo2A]]

Auch im Bereich der Blu-ray-Recorder bringt der Elektronikkonzern etwas Neues auf den Markt: Die beiden neuesten Recorder DMR-BCT940/BST940 sind nicht nur für das Bereitstellen und Wiedergeben von 4K- und 3D-Content ausgelegt, sondern soll mit dem sogenannten "TV Anywhere" das Streamen und Fern-Programmieren von den persönlichen Lieblingssendern ermöglichen. Mit weiteren verbauten Funktionen wie etwa einer 2-Terabyte-Festplatte und W-LAN sollten auch ein schneller und problemloser Zugriff auf Online-Inhalte und Video-on-Demand-Dienste kein Problem mehr darstellen. Mit dem zudem verfügbaren 4K-Upscaling, welches HD-Inhalte automatisch auf Ultra-HD-Größe hochrechnet, kann man auch 1080p-Inhalte von Blu-ray, externen Festplatten, USB-/SD-Speichern und auch direkt aus dem Internet wiedergeben. Die beiden Modelle werden voraussichtlich im August diesen Jahres auf den Markt kommen. Der Kostenpunkt wir bei jeweils 799 Euro liegen.


Kommentare