ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

ASUS: Günstiges EeeBook & neues ZenBook vorgestellt [IFA 2014]

|

Betrachtet man einmal ASUS' umfangreiche Produktpalette, so kann man es ihnen kaum verübeln, dass sie zur IFA nicht nur Tablets und Smartphones im Gepäck haben. Auch die Riege der Laptops bekommt etwas Zuwachs und nachdem erst kürzlich Microsoft Windows 8.1 mit Bing angekündigt wurde, um den Einstiegspreis dieser Geräte zu drücken, holt man den Namen "Eee" wieder aus der Mottenkiste, der einst für moderne Netbooks stand.

ASUS EeeBook X205

Im Grunde entspricht das neue ASUS EeeBook X205 mit einer Displaydiagonale von 11,6 Zoll genau dem Segment der Netbooks, auch der Preis von 199 Euro für die günstigste Version spricht dafür. Doch inzwischen hat sich technisch viel getan und dank Windows 8.1 und Bing startet das EeeBook ähnlich schnell wie die teuren Ultrabooks. Ein verhältnismäßig großes Touchpad mit Smart Gesture-Technologie und eine komplett Chiclet-Tastatur sollen die Bedienung erleichtern, zudem ist es mit Connected Standby auch im Stromsparmodus mit dem Internet verbunden um neue Statusmeldungen zu empfangen. 

Mit dem EeeBook wird das klassische Netbook wiederbelebt - fraglich ist, ob die Nachfrage dafür existiert [Bildmaterial: ASUS]

Der sparsame Intel Atom T3735 Quad-Core-Prozessor mit 2 GB RAM ermöglicht einen lüfterlosen Betrieb und eine Laufzeit von bis zu 12 Stunden, im Standby soll das EeeBook bis zu 14 Tage am Stück durchhalten. Der Speicher fällt mit 32 bzw. 64 GB leider sehr knapp aus, dafür kommt es mit 500 GB Cloud-Speicher bei ASUS WebStorage. Dual-Band WLAN a/b/g/n ist auf jeden Fall ein nettes Feature, leider bietet man mit 2x USB 2.0, Micro-HDMI und einem microSDXC-Slot nur begrenzte Anschlussmöglichkeiten. Ein weiterer Pluspunkt ist das geringe Gewicht von 980 Gramm, der das EeeBook eher als Tablet mit fester Tastatur erscheinen lässt. Wann das neue Netbook erhältlich sein wird wurde nicht gesagt, gesichert sind aber die Farben Schwarz, Weiß, Rot und Gold.

ASUS ZenBook UX305

Bei dem angekündigten neuen ZenBook handelt es sich um ein weiteres Flaggschiff-Notebook von ASUS, welches mal wieder extrem dünn ausfällt und dafür eine starke Ausstattung bietet. Laut ASUS ist es mit 12,3 Millimetern der dünnste Laptop der Welt, der über ein qHD+-Display (3.200 x 1.800 Pixel) verfügt. Das Design wird mit den Metallic-Highlights an den Kanten und dem Finish des Deckels gekonnt weiterentwickelt - in der Farbe Obsidian Stone bleibt der gewohnte kreisrunde Schliff auf dem Deckel, beim weißen Ceramic Alloy hingegen setzt man eher auf eine seidenmatte Oberfläche. 

Mit dem neuen ZenBook bringt ASUS ein neues Ultrabook mit schickem Design, das zudem ein extrem scharfes Display bietet

Im Inneren werkelt einer der neuen Intel Core M-Prozessoren (Codename Broadwell), zudem es bisher noch keine weiteren Informationen gibt. Damit sollen aber Laufzeiten von bis zu 10 Stunden realisiert werden, dazu gibt es auch noch das aktuelle WLAN ac sowie eine SSD mit 128 oder 256 GB Speicherplatz. Preislich dürfte das 1,2 kg schwere Paket ungefähr bei 700 - 800 Euro liegen, ein Lieferdatum wurde nicht genannt. 


Kommentare