ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Honor 7 in Europa ab 299 Euro verfügbar

|

Als günstige "Online-Marke" von Huawei hat Honor in den vergangenen Monaten einen fulminanten Marktstart hingelegt. 2015 rechnet man schon mit einem Umsatz von 5 Milliarden US-Dollar sowie 40 Millionen verkauften Smartphones. Mit verantwortlich soll sich das neue Honor 7 zeichnen, ein vielversprechenden Smartphone der gehobenen Mittelklasse für lediglich 349 Euro - im aktuellen Verkauf sogar nur 299 Euro.

Honor 7 in Mystery Grey [Bildmaterial: Honor]

Die Verarbeitung des Unibody-Aluminium-Gehäuses konnte im ersten Hands-On-Test durchaus überzeugen, auch die Rückseitige 20-Megapixel-Kamera (Sony IMX230) mit Dual-LED-Blitz konnte mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Eine Besonderheit für Selfie-Freunde: Honor spendiert auch der Front-Kamera einen kleinen Blitz als Aufheller. Die geschossenen Bilder können auf dem 5,2“ großen Full-HD-Display (IPS) betrachtet werden und finden auf 16 GB internem Flashspeicher Platz, der sich via microSDXC-Speicherkarte erweitern lässt. Die in China erhältliche 64-GB-Version wird vorerst nicht in Europa erscheinen.

Beim Prozessor orientiert man sich am Mutterkonzern Huawei und verbaut den Kirin 935 (8x 2,2 GHz; A53-Kerne) zusammen mit 3 GB Arbeitsspeicher. Der Kirin-SoC bietet darüber hinaus Unterstützung für W-LAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1 und LTE in allen für Europa wichtigen Bändern. Eine erfreuliche Seltenheit im Oberklasse-Segment: Honor lässt Platz für zwei SIM-Karten (Dual-SIM).

Als Betriebssystem setzt Honor auf das nicht mehr ganz aktuelle Android 5.0, erweitert diese, wie gehabt, um die eigene Oberfläche namens Emotion UI 3.1 (EMUI).

Zur Markteinführung in Europa ist das Honor 7 für 299 Euro über den eigenen Online-Shop Vmall.eu verfügbar.


Kommentare