ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Nokia ist zurück - MWC-Neuheiten Nokia 3, Nokia 5, Nokia 6 und Nokia 3310

|

Nokia ist zurück. Das finnische Unternehmen HMD Global, das die Rechte an dem traditionsreichen Markennamen hält, hat auf dem Mobile World Congress mit dem Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 gleich drei Smartphones mit Android-Betriebssystem vorgestellt. Und auch der Klassiker Nokia 3310 erlebt in Barcelona seine Renaissance.

[[YT:EJBnbezM3H0]]

Die neuen Nokia-Smartphones sollen nicht nur die von früheren Nokia-Geräten bekannte Qualität und Zuverlässigkeit aufweisen, sondern auch einfach zu bedienen sein. Deshalb kommt in der neuen Smartphone-Serie der Google Assistant zum Einsatz. Zusammen mit den neuen Smartphones kehrt auch ein moderner Klassiker zurück – das ikonische Nokia 3310, das mit einem modernen Design wiedergeboren wird. Zudem verspricht HMD Global monatlichen Sicherheits-Updates für seine Android-Smartphones.

Nokia 6 und Nokia 6 Arte Black Limited Edition

Das Nokia 6 ist mit seinem 5,5 Zoll großen Full-HD-Display das Flaggschiff der neu vorgestellten Nokia-Smartphones und aus einem einzigen Block aus 6000er-Aluminium gefertigt. Der intelligente Audio-Verstärker mit Dual-Lautsprechern soll für einen tiefen Bass und kristallklaren Sound sorgen. Zudem ist die Klang-Technologie Dolby Atmos implementiert.

Das Nokia 6 gibt es auch als Arte Black Limited Edition

Das Nokia 6 ist in vier Farben – Matte Black, Silver, Tempered Blue und Copper – zu einem weltweiten Verkaufspreis von 229 Euro erhältlich. Darüber gibt es für 299 Euro (UVP) das Nokia 6 Arte Black Limited Edition. Diese besonders gut ausgestattete Version des Nokia 6 wartet wartet mit einem 64 GB großen internen Speicher und vier GB Arbeitsspeicher auf. Das Gehäuse kommt im schwarzen Hochglanz-Design daher.

Nokia 5

Das Gehäuse des Nokia 5 ist wie das des Nokia 6 aus einem Aluminium-Block gefertigt

Das Nokia 5 ist wie das Nokia 6 aus einem einzigen Block aus 6000er-Aluminium gebaut, der nahtlos in das mit Corning Gorilla Glass geformte, laminierte 5,2-Zoll-HD-Display übergeht. Das Nokia wird von einem Qualcomm Snapdragon 430 Plattform angetrieben. Als Grafikprozessor ist ein Qualcomm Adreno 505 an Bord. Das Nokia 5 ist in vier Farben – Matte Black, Silver, Tempered Blue und Copper – zu einem Verkaufspreis von 189 Euro erhältlich.

Nokia 3

Das Nokia 3 ist mit 139 Euro (UVP) das Einsteiger-Gerät unter den Android-Smartphones von Nokia

Mit einer UVP von 139 Euro ist das Nokia 3 das günstigste der drei neu vorgestellten Android-Smartphones. Mit einem präzisionsbearbeiteten Rahmen aus einem einzigen Stück Aluminium, einem laminiertem Fünf-Zoll-Display aus Corning Gorilla Glas und zwei nahtlos integrierten Acht-Megapixel-Kameras soll es in puncto Qualität dem Nokia 5 und Nokia 6 in nichts nachstehen. Verkauft werden soll das Android-Smartphone in den Farben Silver White, Matte Black, Tempered Blue und Copper White.

Nokia 3310

Schon in den Tagen vor dem Mobile World Congress war gemunkelt worden, dass HMD Global eine Neuauflage des Nokia 3310 präsentieren könnte und tatsächlich zeigen die Finnen in Barcelona die 2017er-Version eines der meistverkauften klassischen Handys aller Zeiten. Wie sein Vorbild kann das neue Nokia 3310 vor allem mit seiner Akkulaufzeit punkten. Mit 22 Stunden Sprechzeit und einer Stand-by-Laufzeit von einem ganzen Monat können die meisten modernen Smartphones nicht mithalten.

Der Klassiker ist zurück: Das Nokia 3310

Kombiniert wird das Ganze mit einem attraktiven Preis. 49 Euro (UVP) müssen Handy-Nostalgiker für das Nokia 3310 hinblättern. Das Nokia 3310 ist in vier unverwechselbaren Farben erhältlich: Warm Red und Warm Yellow, beide mit glänzendem Finish, sowie Dark Blue und Grey, jeweils mit mattiertem Finish.


Kommentare