ValueTech.de Logo ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Honor Play - Gaming Smartphone mit GPU-Turbo vorgestellt [IFA 2018]

|

Bereits im Juni wurde es in China vorgestellt, nun auch in Europa verfügbar: Das Honor Play. Huaweis Tochterunternehmen möchte mit dem Play ein günstiges aber zugleich potentes Smartphone anbieten. Besondere Funktionen sollen zudem das Spielerlebnis verbessern, darunter der neue GPU-Turbo.

Durch die im Vorfeld bereits verfügbaren Geräte in China sind die Spezifikationen kein Geheimnis gewesen. Das Honor Play besitzt neben 4 GB Arbeitsspeicher weitere 64 GB integrierten Flash-Speicher. Die in China verfügbare Version mit 6 GB RAM schafft es leider nicht nach Europa. Das 6,3“ große „Full-View-Display“ verfügt über eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel, bei einem Seitenverhältnis von 19,5:9.

Huawei Honor Play [Bildmaterial: Honor]

Die technische Basis bildet der Kirin 970, welcher in Spielen die nötige Performance bringen soll. Die integrierte GPU (Mali-G72) soll durch den GPU-Turbo mit bis zu 60% mehr Leistung erreichen und dabei auch noch stromsparender sein – sofern von der Software unterstützt. 

Eine weitere speziell für Gamer entwickelte Technik Namens „4D-Smart-Shock“ soll bestimmte Spieleszenarien erkennen und dann ein haptisches Feedback geben. Besonders zu erwähnen ist hier, dass auch ältere Geräte diese Funktion per Update erhalten werden.

Unverständlich: Honor verbaut im Play lediglich einen Mono-Lautsprecher. Wer Wert auf guten Klang legt, muss folglich auf Stereo-Headsets ausweichen. Auf der Front und Rückseite sitzt jeweils eine 16-Megapixel Kamera, als Ergänzung ist auf der Rückseite ein weiterer 2-Megapixel-Sensor für den Dual-Kamera-Modus verbaut. 

Das Honor Play ist ab sofort für 329 Euro (UVP) in den Farben Blau, Schwarz und Violett verfügbar. Für Enthusiasten gibt es eine Special Edition in Rot oder Schwarz mit roten Akzenten für 349 Euro. Technisch sind beide Modelle jedoch gleich. 

Honor Magic 2

So ganz ohne Neuigkeiten wollte Honor die Journalisten in Europa dann doch nicht zurücklassen. Als kleines extra gab es einen Ausblick auf das Magic 2, ein nahezu randloses Smartphone, welches ferner über kein Notch verfügt. Der Kompromiss: Nur über einen Schiebemechanismus wird die Frontkamera zur Verfügung stehen.


Kommentare