ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Canon EOS 5D Mark III offiziell vorgestellt

|

Wie bereits gestern angekündigt erfolgte heute am 02.03.2012 die Vorstellung der neuen Canon EOS 5D Mark III. Der neu entwickelte Vollformat 22,3 Megapixel CMOS-Sensor wird an einen DiG!C 5+ Bildprozessor, bekannt aus der EOS 1Dx, gekoppelt und erlaubt so bis zu 6 Bilder/Sekunde bei voller Auflösung sowie Aufnahmen von ISO 50 bis 102.400.

Neuer Autofokus

Das am Vorgänger, der Canon EOS 5D Mark II, oft kritisierte Autofokus-System (AF) wurde komplett überarbeitet und durch ein 61 Punkt AF-System mit bis zu 41 Cross-type Sensoren ausgebaut. Je nach verwendetem Objektiv stehen ein bis fünf Cross-type Sensoren für f/2.8-, 10 bis 20 für f/4- und 15 bis 21 für f/5.6-Objektive zur Verfügung.Canon EOS 5D Mark III

Zur Ansteuerung der AF-Punkte stehen viele bereits aus der EOS 7D bekannte Modi zur Verfüung.

  • Single-Point AF (manuelle Auswahl)
  • Automatische Auswahl (61 Punkt AF)
  • Single-Point Spot AF (manuelle Auswahl)
  • Erweiterter AF-Punkt (manuelle Auswahl, 4 Punkte: Oben, unten, links und rechts)
  • Erweiterter AF-Punkt (manuelle Auswahl, 8 umgebende Punkte)
  • Zonen AF (Manuelle Zonenauswahl)

Die ausgewählten AF-Punkte können sowohl im Display als auch im optischen Sucher, der eine Sichtfeldabdeckung von 100% bei 0,71-facher Vergößerung (bezogen auf 50 mm Objektiv) bietet, dargestellt werden.

Foto

Höchste Prorität genißt natürlich immer noch die Foto-Funktion der neuen EOS-Kamera aus dem Hause Canon. Der Vollformat CMOS-Sensor mit effektiven 22,1 MP (5760 x 3840) im 3:2 Format (23,4 MP total) setzt auf neuste Technologien wie beispielsweise eine In-Pixel Noise-Reduction, die bereits direkt im Bildsensor bei der Rauschreduzierung ansetzt. In Zusammenarbeit mit dem neuen DiG!G 5+ Bildprozessor resultiert dies für die Canon EOS 5D Mark III in einem bis zu zweimal besseres Rauschverhalten bei bei wenig Licht und hohen ISO-Werten, verglichen mit dem Vorgänger.

Neu ist auch die Möglichkeit aufgenommene RAW-Daten in der Kamera zu bearbeiten sowie kleinere RAW-Dateien mit 3960 x 2640 Px (10,5 MP; M-RAW) respektive 2880 x 1920 Px (5,5 MP; S-RAW) aufzunehmen.

Die beiden vorhandenen Speicherkarten-Slots (UDMA-7 CF sowie SD/SDHC/SDXC) können in verschiedenen Modi zum Fotografieren genutzt werden:

  • Standard:
    Entweder CF- oder SD-Karte.
  • Autom. Wechsel:
    Wenn die zuerst gewählte Karte voll ist, wird automatisch auf der Zweiten weiter geschrieben.
  • Getrennte Aufnahme:
    Beide Karten speichern das gleiche Bild, jedoch in unterschiedlicher Auflösung/Qualität/Format (L, M, S1, S2, S3, RAW, M-RAW, S-RAW).
  • Multiple Aufnahme/Back-Up:
    Beide Speicherkarten speichern das gleiche Bild im selben Format. Auch bei RAW+JPEG, M-RAW+JPEG und S-RAW+JPEG möglich.

Video

Wer bei der Auflösung von 5760 x 3840 Px bereits kurz nachdachte woher er diese zahlen kennt, dem werde geholfen: 5760 Pixel sind exat das Dreifache der für FullHD benötigten Menge an Pixeln in der Horizontalen. Zusammen mit 3240 Pixeln in der Vertikalen lässt sich so aus je genau 3x3 Sub-Pixeln ein RGB-Wert errechnen.

Dies ermöglicht ein sehr sauberes FullHD-Bild und besonders bei diagonalen Kanten eine nahezu Aliasing-freie Darstellung (trppchenbildung bei diagonalen Kanten aufgrund von Unterabtastung) und einen stark verringerten Moiré-Effekt. Am Ende bleibt ein sehr scharfes und zugleich ruhiges FullHD-Bild für den Filmer.Canon EOS 5D Mark III

Um der Qualität des Sensors gerecht zu werden ermöglicht Canon zudem die Nutzung eines weniger stark komprimierenden Filmformats. Bei der sogenannten Intra-Frame (Schlüsselbild) Codierung wird nur mit Vollbildern bei der Kompression gearbeitet, was eine höhere Bildqualität, einfachere Post-Production aber zugleich auch höhere Datenrate bedeutet. So rechnet Canon Für ein FullHD-Film in der All-I Codierung mit 685 MB/Minute, bei der klassischen IPB-Kompression sind es hingegen nur 235 MB/Minute.

Je nach Aufnahmesituation und späterem Verwendungszweck kann hier also der optimale Modus gewählt werden.

Fazit

Die Canon EOS 5D Mark III macht vieles neu und vieles besser als sein Vorgänger und verspricht großes Potential, einen vollen Überblick werden aber erst erste Tests geben können. Der Preis soll bei 3.500 USD für den reinen Body sowie grob 4.300 USD für das Kit mit 24-105 f/4L IS USM Objektiv liegen. Mit einer verfügbarkeit soll bereits ende März zu rechnen sein.


Kommentare