ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Wasserdicht und stoßfest - Neue Nikon 1 AW1 angekündigt

|

Seien es nun Handys oder auch Kameras, viele Geräte wurden durch Einsatz hochwertiger Materialien wie Aluminium immer wertvoller und werden von uns wie kleine Schätze gehütet. Wenn die Cam dann doch mal einen Abgang in Richtung Boden oder Wasser macht, ist der Ärger groß - im schlimmsten Fall verweigert sie danach ihren Dienst. Mit der neuen Nikon 1 AW1 erweitert man nun das Portfolio um eine neue DSLM, die gegen diese Probleme gewappnet sein soll, aber ohne wirkliche technische Neuerungen im Vergleich zur restlichen Serie daherkommt.

Nikon 1 AW1 (Quelle: Nikon)Die Nikon 1 AW1 ist die weltweit erste wasser- und staubdichte sowie stoßfeste Kamera mit Wechselobjektiven. Wer dabei an zahlreiche, neue Sonys Xperia-Smartphones denkt, der liegt nicht ganz falsch. Sony bietet derzeit meist die IP67-Zertifizierung, welche bedeutet, dass Geräte gegen 30 minütiges Untertauchen bis einen Meter Tiefe und Staub geschützt sind. Nikon bietet bei der AW1, wie Sonys Topmodell [[ASIN:B00DTV8JSW|Xperia Z Ultra]], die weitaus umfangreichere IP68-Zertifizierung und garantiert damit auch echte Tauchgänge bis 15 Meter Tiefe. Dazu soll die kompakte Systemkamera auch nach einem Sturz aus zwei Metern Höhe (Test nach "MIL-STD-810F, Method 516.5:Shock") noch funktionieren - dies gilt jedoch nur sofern der integrierte Blitz nicht ausgeklapt war.

Das neue Modell ist selbstverständlich kompatibel zu allen bisher erschienenen 1 Nikkor-Objektiven, um das Eindringen von Wasser und Staub zu verhindern muss allerdings eine der ebenfalls neuen AW-Linsen benutzt werden. Zur Verfügung stehen das Nikon 1 Nikkor AW 11–27,5 mm f/3.5–5.6 und 1 Nikkor AW 10 mm f/2.8, wobei ersteres lediglich im Kit mit der neuen Kamera erhältlich ist, letzteres erscheint voraussichtlich ab Mitte Oktober für 319 Euro (UVP) im Handel. Beide Objektive sind aufgrund der ebenfalls vorhanden IP68-Klassifizierung etwas größer und schwerer.

Nikon 1 AW1 (Quelle: Nikon)Die restlichen technischen Daten der neuen DSLM sind weitestgehend mit der Nikon 1 J3 identisch und so wird auch hier ein 14,2 Megapixel Sensor im CX-Format verbaut, der grob ein Drittel der Größe eines herkömmlichen APS-C/DX-Sensors besitzt. Mit einer Lichtempfindlichkeit von ISO-160 bis ISO-6.400 bewegt man sich weitestgehend im Standard für derartige Kamera, bei Bedarf lassen sich Unterwasser auch Videos in FullHD-Auflösung auf einer SD-, SDHC- oder SDXC-Speicherkarte unterbringen. GPS, GLONASS und Serienbildaufnahmen mit bis zu 15 Bilder pro Sekunde und Schärfenachführung (AF-C) runden das Paket ab.

Passendes Zubehör ist ebenfalls geplant, ab Frühjahr 2014 will Nikon das Unterwasserblitzgerät SB-N10 einführen, welches auch kompatibel zu dem WP-N2 Unterwassergehäuse für alle Nikon 1 Kameras ist.

Nikon 1 AW1 (Quelle: Nikon)Alles in allem sind im Bereich Bildqualität keine Wunder zu erwarten, hier kann man sich einfach die bereits existierenden Tests der Nikon 1 J3 anschauen. Interessant sind höchstens Punkte wie das Handling oder die neuen Objektive, da die Nikon 1 AW1 im Vergleich zur J3 satte 100 Gramm mehr auf die Waage bringt. Ab Mitte Oktober ist die Unterwasser-Kamera wahlweise in Schwarz, Weiß oder Silber im Handel erhältlich, durch dieses exklusive Feature beginnt der Preis allerdings erst bei 799 Euro (UVP) inklusive Kit-Objektiv. Wer sich gleich für das 10 mm Objektiv dazu entscheidet kann das große Kit für 1.019 Euro (UVP) kaufen.


Kommentare