ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Sony Alpha 6000 - Neue Systemkamera mit schnellem Hybrid-AF [CP+ 2014]

|

Nachdem Olympus bereits vor zwei Wochen mit der neuen OM-D E-M10 sein ganzes Pulver verschossen hat, bringt auf der Fotomesse CP+ in Japan nun auch Sony eine neue Systemkamera unter die Leute. Zwar "tarnt" sich diese unter dem Namen Alpha 6000, doch wie bereits an dem E-Mount für Objektive ersichtlich wird handelt es sich, wie bereits bei der Alpha 5000, eigentlich um Vertreter der NEX-Familie.

Sony Alpha 6000: Frontansicht mit Zeiss 16-70 mm f4 Objektiv [Bildmaterial: Sony]

Glaubt man Sony, so dürfte der interessanteste Punkt an der Kamera der Hybrid-Autofokus sein, mit dessen Hilfe sie angeblich in nur 0,06 Sekunden scharfstellen soll. Zum Vergleich: Ein Wimpernschlag dauert 0,1 Sekunden. Dafür verantwortlich ist unter anderem der BIONZ X-Bildprozessor und ein Autofokus bestehend aus 179 Phasen-AF-Messpunkten und einem sensorbasierten Kontraf-AF. Für Sportfotografen sind bis zu 11 Bilder/s mit nachführendem AF machbar. Im Video-Modus ist das neue Autofokus-System ebenfalls verfügbar.

Herzstück der Sony Alpha 6000 ist der mit 24,3 Megapixeln auflösende Exmor HD-Bildsensor im APS-C Format, dessen ISO-Bereich bei Fotos von 100 - 25.600 reicht, bei Videos jedoch "nur" bis 12.800. Fotos lassen sich selbstverständlich auch im RAW-Format speichern, bei Videos stehen MP4 und AVCHD zur Verfügung. An der Kamera selbst sind sieben frei programmierbare Knöpfe vorhanden, sodass sich jeder Nutzer perfekt einrichten kann, für Einsteiger bietet man jedoch auch passende Automatikfunktionen.

Sony Alpha 6000: Rückansicht [Bildmaterial: Sony]

Zu den weiteren Features der Alpha 6000 gehören W-LAN und NFC, um sie schnell mit Smartphone oder Tablet verbinden zu können, sowie ein um 90° aufklappbarer Bildschirm. Zusätzlich ist ein elektronischer Sucher (EVF) mit OLED-Display vorhanden, der das Bild so zeigen soll, wie es beim Druck auf den Auslöser abgebildet wird. Wem die Standardfunktionen der Kamera nicht ausreichen, der kann dank zusätzlichen Sony Play Memories Apps den Umfang relativ leicht erweitern, beispielsweise mit "Smooth Reflection" für etwas Unterstützung bei Langzeitbelichtungen.

Die neue Sony Alpha 6000 wird voraussichtlich ab April 2014 in folgenden Konfigurationen erhältlich sein:

  • Alpha 6000 Gehäuse (schwarz oder silber): 649 Euro
  • Alpha 6000 Kit mit 16-50 mm f/3.5-5.6 OSS (schwarz oder silber): 799 Euro
  • Alpha 6000 Kit mit 16-50 mm f/3.5-5.6 OSS und 55-210 mm f/4.5-6.3 OSS: 1.049 Euro
  • Alpha 6000 Kit mit Zeiss 16-70mm f/4 ZA OSS: 1.649 Euro

Kommentare