ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Samsung Galaxy S5 Broadband LTE-A: Jetzt mit höherer Auflösung und schnellerem Internet

|

Nachdem bereits seit Längerem darüber gemunkelt wurde stellten sich die Vermutungen als wahr heraus, denn Samsung bringt tatsächlich eine aufgebohrte Version des Galaxy S5 auf den Markt. Diese hört auf den Namen Galaxy S5 Broadband LTE-A und bringt verschiedene Verbesserungen mit sich, unter anderem verfügt das verbaute Display über eine deutlich höhere Auflösung. Abgesehen davon sieht es dem normalen S5 jedoch zum Verwechseln ähnlich, von einem höherwertigen Metall-Modell sind wir also nach wie vor weit entfernt.

Samsung Galaxy S5 Broadband LTE-A in Rot [Bildmaterial: Samsung]

Nachdem man mit dem Galaxy S II das laut Samsung weltweit erste LTE-Smartphone verfügbar machte, folgte darauf das Galaxy S4 LTE-A als das weltweit erste Smartphone, welches LTE Advanced unterstützt. Nun soll das neu vorgestellte Gerät das erste Handy werden, das den neuen LTE Advanced Cat. 6 Standard unterstützt, der bis zu 225 Mbit/s im Download bietet. Wie jedem bekannt sein dürfte hält sich der LTE-Aufbau hierzulande leider noch in Grenzen, weswegen es wohl vor allem im koreanischen Raum Erfolg haben wird.

Abgesehen davon kommt ein WQHD-Display zum Einsatz, welches mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln eine noch höhere Auflösung bietet als das normale Galaxy S5. Vermutlich darf das als Konter zum LG G3 verstanden werden, welches vor knapp einem Monat vorgestellt wurde. Schlussendlich runden ein Snapdragon 805 mit deutlich stärkerer Grafikeinheit und 3 GB Arbeitsspeicher das Paket ab, dessen Akku mit 2.800 mAh erstaunlicherweise genauso groß - oder klein - ausfällt, wie beim normalen Galaxy S5.

Als kleine Besonderheit ist diese Variante auch in Weiß mit goldenem Rahmen zu haben [Bildmaterial: Samsung]

Um sich optisch etwas abzuheben verfügt das Broadband LTE-A über verschiedene neue Farben, darunter Rot, Pink oder Weiß mit einem goldenen Rahmen. Noch in diesem Sommer soll es in Südkorea verfügbar sein, ob und wann es nach Europa kommt steht aktuell jedoch noch in den Sternen.


Kommentare