ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Samsung Gear Live & LG G Watch vorgestellt und vorbestellbar

|

Ganze drei Monate ist es inzwischen schon wieder her, dass Google erstmals Android Wear als zukünftiges Betriebssystem für sogenannte Wearables - also auch Smartwatches - vorgestellt hat. Auf der zur Zeit stattfindenden Google I/O-Entwicklerkonferenz gab man auch hierzu mehr Details bekannt und hat die Möglichkeit der Vorbestellung bei Google Play freigegeben. Was die ersten beiden Modelle, die Gear Live und G Watch, so zu bieten haben lesen Sie hier.

Die Gear Live sieht Samsungs anderen Smartwatches sehr ähnlich, verzichtet aber auf eine Kamera [Bildmaterial: Samsung]

Samsung geht beim Design keine Experimente ein und orientiert sich weitestgehend an den bereits erhältlichen Gear 2 & Gear 2 Neo Smartwatches. Im Gegensatz zu diesen auf Tizen basierenden Modellen kommt hier aber logischerweise Android Wear zum Einsatz, das auf dem 1,63 Zoll großen Super-AMOLED-Display mit 320 x 320 Pixeln dargestellt wird. Dieses soll sogar dauerhaft eingeschaltet bleiben, was mit dem 300 mAh Akku eine Nutzungsdauer von 1-2 Tagen ergibt. Technisch basiert sie auf einem 1,2 GHz Prozessor - wir gehen von einem Snapdragon 400 aus - kombiniert mit 512 MB Arbeitsspeicher und 4 GB Massenspeicher, wodurch auch Musik aufgespielt werden kann.

Laut Beschreibung bei Google Play ist sie mit allen Samsung Smartphones mit Android 4.3 oder höher kompatibel, jedoch sollte das auch ür Gerät anderer Hersteller gelten. Die Verbindung hält die 59 Gramm schwere Gear Live via Bluetooth 4.0 LE, außerdem ist sie gemäß IP67-Zertifizierung gegen Staub und zeitweiliges Untertauchen in Wasser geschützt. Für 199 Euro lässt sie sich vorbestellen und wird ab dem 8. Juli ausgeliefert. Farblich hat man die Wahl zwischen Schwarz und Weinrot, wobei das Band austauschbar ist.

Die LG G Watch gehörte zu den ersten angekündigten Uhren und kommt in Schwarz und Weiß [Bildmaterial: LG]

Die LG G Watch ist dem Samsung Pendant auf dem Datenblatt relativ ähnlich, besitzt aber eine große Besonderheit: Sie kommt gänzlich ohne Knöpfe aus und wird nur via Touch oder Spracheingabe bedient. Sie verfügt über ein ständig eingeschaltetes 1,65 Zoll großes IPS-Display mit 280 x 280 Pixeln und ist damit nicht ganz so scharf wie die Gear Live, dafür fällt der Akku mit 400 mAh deutlich größer aus. Im Inneren findet sich hier ein mit 1,2 GHz getakteter Qualcomm Snapdragon 400, ebenfalls mit 512 MB RAM und 4 GB Speicher. Die Verbindung erfolgt ebenso via Bluetooth 4.0 LE, wie bei Samsung ist auch die G Watch nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt. Die 63 Gramm schwere Smartwatch ist im Play Store für 199 Euro vorbestellbar und in Schwarz und Weiß zu haben, wobei das Band auch hier problemlos austauschbar ist.

Zu der wohl am meisten erwarteten Motorola Moto 360 Smartwatch mit rundem Display wurde heute nichts Neues gesagt, diese wird erst später im Sommer offiziell vorgestell, doch das Warten könnte sich lohnen.


Kommentare