ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Motorola Moto E (2015): Neues Modell offiziell vorgestellt [MWC 2015]

|

Über ein halbes Jahr ist es nun schon wieder her, dass wir das Moto E zum Test geladen haben, bei dem es als puristisches Smartphone ohne Luxus aber mit niedrigem Preis ganz gut abgeschnitten hat. Im neuen Jahr und pünktlich zum Mobile World Congress legt man es nun in einer LTE-Variante mit verbesserter Hardware neu auf, auch um der wachsenden Konkurrenz im Einsteigersegment gerecht zu werden. 

Motorola Moto E (2015): Das Design mit dem Silberstreifen bleibt erhalten, die Rückseite wirkt moderner [Bildmaterial: Motorola]

Die wohl bedeutendste Neuerung dürfte der Wechsel von dem schwächlichen Snapdragon 200 mit zwei Kernen hin zum Snapdragon 410 mit vier 64 Bit-Kernen sein, der zudem auch noch besagte LTE-Unterstützung mit sich bringt. Auch das Display ist etwas gewachsen: Mit 4,5 Zoll samt Gorilla Glass 3 liegt man inzwischen auf dem Niveau des ersten Moto G, die Auflösung bleibt allerdings bei 960 x 540 Pixeln (245 PPI) - ein Unterscheidungsmerkmal zum Moto G.

Motorola Moto E (2015) [Bildmaterial: Motorola]

Auch der Speicher ist mit 8 GB verdoppelt worden, weiterhin erweiterbar per microSD-Karte, gleich geblieben ist der Arbeitsspeicher mit 1 GB. Die Kamera löst weiterhin mit 5 Megapixeln auf, filmt bei Bedarf ab sofort aber auch in HD-Auflösung und auch die hinzugekommene Frontkamera mit 0,3 Megapixeln ist erfreulich. Was fehlt ist weiterhin ein LED-Blitz. Interessanterweise hat man es geschafft bei einem nahezu gleichbleibend großen Gehäuse einen mit 2.390 mAh deutlich größeren Akku zu verbauen, der dem neuen Moto E ein paar zusätzliche Stunden bescheren dürfte. 

Mit einer UVP von 129 Euro liegt man aktuell über 30 Euro über dem alten [[ASIN:B00KBHS4KU|Motorola Moto E]], angesichts der deutlich stärkeren Hardware und dem neuen Android 5.0 "Lollipop" besteht auf jeden Fall Bestseller-Potential.


Kommentare