ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Canon EF-M 28 mm f/3.5 Makro IS STM - Objektiv mit integriertem Blitz vorgestellt

|

Da soll nich einer sagen, der Objektivmarkt hätte keine spannenden Neuerungen mehr zu bieten: Canon hat mit dem neuen EF-M 28 mm f/3.5 Makro IS STM wahrscheinlich schon jetzt den Preis für das skurrilste Objektiv 2016 in der Tasche. Dafür gibt es vor allem einen Grund: Der integrierte Blitz oder Makro-Leuchte, wie sie Canon selbst nennt.

Canon EF-M 28 mm f/3.5 Makro IS STM [Bildmaterial: Canon]

An der Objektivfront ist links und rechts je eine Leuchte integriert. Beide lassen sich einzeln oder kombiniert zur Illumination des Fotoobjekts nutzen. Abseits von üblichen Makroaufnahmen dürfte der Nutzen jedoch recht klein ausfallen, da Lichtquellen so nah an der Bildachse für gewöhnlich rote Augen (Portrait) produzieren. Nichts desto trotz zeigt Canon hier ein spannendes Konzept auf, dass in ähnlicher Form auch in höherpreisigen Objektiven Verwendung finden könnte.

Etwas ungewöhnlich ist indes die gewählte Brennweite mit 28 mm: Selbst an Kameras mit APS-C-Bildsensor sind in der Makro-Fotografie Brennweiten unter 60 mm (entspricht 90-100 mm am Kleinbild) eher selten anzutreffen. Der Super-Makro-Modus mit 1,2-facher Vergrößerung kann hierüber nicht hinwegtäuschen. Im Inneren setzt Canon auf 11 Glaselemente in 10 Gruppen, 7 abgerundete Blendenlamellen sowie einen Autofokus auf Schrittmotor-Basis (STM-Technologie).

Das Canon EF-M 28 mm f/3.5 Makro IS STM soll ab Juni zum Preis von 369 Euro für Canons EOS-M-Serie im Handel erscheinen.


Kommentare