ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Sigma [A] 14-24 mm f/2.8 DG HSM - Neues Ultraweitwinkel-Zoom-Objektiv

|

Sigma hat mit dem 12-24 mm f/4 ART und 14 mm f/1.8 ART bereits zwei sehr populäre Ultraweitwinkel-Objektive für Vollformat-DSLR-Kameras im Angebot. Das nun präsentierte 14-24 mm f/2.8 DG HSM ART kombiniert nun auch eine hohe Lichtstärke mit Ultraweitwinkel-Brennweite. Konkurrenz für das beliebte, aber auch schwere Tamron SP 15-30 mm f/2.8?Sigma 14-24 mm f/2.8 DG HSM ART [Bildmaterial: Sigma]

Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt, wohl aber die wichtigsten Spezifikationen. Im Inneren setzt Sigma auf eine Konstruktion aus 17 Linsenelementen in 11 Gruppen, darunter je drei FLD-, SLD- und asphärische Glaselemente. Wie zuletzt bei allen (Vollformat-)Ultraweitwinkel-Objektiven von Sigma kommt auch beim neuen 14-24 mm ART ein stark gekrümmtes, asphärisches Glaselement als Frontlinse zum Einsatz, das die Verzeichnung auf unter 1% reduzieren soll.

Die restlichen Spezifikationen sind, mit einer Ausnahme, normal für Sigmas Premium-Serie ART: 9 kreisrunde Blendenlamellen, ein Ultraschall-Autofokus (HSM) inklusive Manual Override und die Möglichkeit das Objektiv via Sigma USB-Dock am PC und Mac einzustellen. Auch die Kompatibilität mit dem hauseigenen Sony-E-Adapter MC-11 ist gegeben. Bisher leider eher selten in der ART-Serie anzutreffen, bei Ultraweitwinkel-Objektiven von Landschaftsfotografen jedoch oft gefordert und nun auch endlich integriert: Ein umfassender Staub- und Spritzwasserschutz mit Dichtungen von der Frontlinse, über Zoom- und Fokusring bis zum Bajonett. Mit 1,15 kg ist das Sigma 14-24 mm f/2.8 DG HSM ART jedoch auch kein Leichtgewicht.

Sigma 14-24 mm f/2.8 DG HSM ART [Bildmaterial: Sigma]

Speziell an Filmer richtet sich das Angebot die fest verbaute, tulpenförmige Streulichtblende gegen eine kürzere, kreisrunde zu tauschen. Zum Start und Kostenpunkt des sogenannten Front-Wechsel-Service gibt es ebenfalls noch keine Informationen.


Kommentare