ValueTech.de Logo ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Canon EOS R5 - Neue Details zum 8K-Videomodus und Autofokus

|

Stück für Stück rückt Canon mit weiteren, spannenden Details zur EOS R5 heraus. Auch wenn vieles Spekulation bleibt, ergibt sich ein klares Bild: Die EOS R5 dürfte, insbesondere für professionelle Fotografen und Filmer, ein echtes Arbeitstier werden.

Naohiko Hayashi (Canon; li.) im Gespräch mit Matthias Proske (ValueTech; re.) über die Canon EOS R5

Bereits bekannt waren folgende Eckdaten: Die EOS R5 wird eine spiegellose Vollformat-DSLM, erreicht bei Serienbildaufnahmen bis zu 20 Bilder/s (elektronischer Verschluss) respektive 12 Bilder/s (mechanischer Verschluss). Darüber hinaus bekommt die EOS R5 einen Bildstabilisator spendiert, der zusammen mit stabilisierten Objektiven einen Dual-Stabilisator realisieren kann.

Dazu gesellen sich zwei Speicherkarten-Fächer unbekannter Art – die Gerüchteküche geht von einer Kombination aus SD (UHS-II) und CFexpress aus, wie sie auch in der Lumix S1(R) zu finden ist.

Naohiko Hayashi (Canon) im Interview mit ValueTech im Canon HQ Tokyo

Bisher wenig Beachtung fand die Information, dass die Canon EOS R5 die "automatische Übertragung der Daten auf die image.canon Cloud" unterstützt. Naohiko Hayashi (General Manager Canon) erklärte im Interview mit ValueTech auf die Frage, welche Möglichkeiten professionelle Kameras bieten müssen um sich auch in Zukunft von Smartphones abgrenzen zu können, dass auch der ganze Prozess nach der eigentlichen Aufnahme beachtet werden muss und 5G-Mobilfunk dabei eine spannende Rolle einnehmen könnte. Das heißt nicht, dass die EOS R5 ein 5G-Funkmodul installiert haben wird, mehr als W-LAN und Bluetooth erscheinen aber prinzipiell möglich.

8K-Video mit DPAF und Tier-AF

Offiziell bestätigt wurde heute, dass 8K-Videoaufnahmen mit bis zu 30 Bilder/s unterstützt werden. Dabei wird die volle Sensorbreite genutzt und zusätzlich Canons Dual-Pixel-Autofokus (DPAF) zur Scharfstellung verwendet. Letzteres ist eine Überraschung, da die Notwendige Rechenleistung für 8K-Video mit bis zu 30 Bilder/s allein, für Kamera-Verhältnisse, bereits sehr hoch ausfällt.

Ein früher Prototyp der Canon EOS R5

Kein Wort verliert Canon bisher zu den Möglichkeiten in 4K-Video. Die notwendige Rechenleistung für 4K-Zeitlupen mit bis zu 120 Bilder/s sollte vorhanden sein, ob der Sensor die notwendige Auslesegeschwindigkeit bietet, bleibt derweil abzuwarten.

Ein spannendes Detail für Fotografen: Die Canon EOS R5 wird einen Tier-Autofokus bieten, der neben Augen auch den Körper von "Haustieren" (Hunde, Katzen, Vögel u.a.) erkennen soll. Ähnliche Möglichkeiten bietet Panasonic bereits mit seiner Lumix-S1-Familie.