ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Neue Vollformat-DSLR Einsteigerklasse: Canon EOS 6D und Nikon D600

|

Wie bereits länger vermutet hat Canon heute, kurz nach Nikon mit der D600 vor wenigen Tagen, die Canon EOS 6D vorgestellt. Wir wollen einen ersten Blick auf die beiden Kameras werfen und die grundlegenden Spezifikationen vergleichen.

  Canon EOS 5D III Canon EOS 6D Nikon D600 Nikon D800(E)
Größe 152 x 116 x 76 mm 145 x 111 x 71 mm 141 x 113 x 82 mm 146 x 123 x 82 mm
Gewicht 950 g 770 g 760g 900 g
Sensor 22,1 MP CMOS (36 x 24 mm) 20,2 MP CMOS (36 x 24 mm) 24,2 MP CMOS (35,9 x 24 mm) 36,2 MP CMOS (35,9 x 24 mm)
Pixelgröße 39,1 µm² ca. 41 µm² 35,7 µm² 23,8 µm²
Bildprozessor Digic 5+ Digic 5+ EXPEED 3 EXPEED 3
ISO-Bereich 100 - 25.600 100 - 25.600 100 - 6.400 100 - 6.400
Erweiterter ISO-Bereich 50 - 102.400 50 - 102.400 50 - 25.600 50 - 25.600
Autofokus 61 AF-Punkte (41 Crosstype) 11 AF-Punkte (1 Crosstype) 39 AF-Punkte (9 Crosstype) 51 AF-Punkte (15 Crosstype)
LCD 3,2" (1.040.000 Subpixel) 3,2" (1.040.000 Subpixel) 3,2" (920.000 Subpixel) 3,2" (920.000 Subpixel)
Sucher Typ Prismensucher Prismensucher Prismensucher Prismensucher
Sucher Abdeckung 100 Prozent 97 Prozent 100 Prozent 100 Prozent
Sucher Vergrößerung 0,71 x 0,71 x 0,70 x 0,72 x

Vergleichen wir die Basisspezifikationen der neuen DSLR-Modelle gegen die jeweils nächst größere Modellreihe, hier die Canon EOS 5D Mark III sowie die Nikon D800(E), bleibt es bei den üblichen Einsparungen - Wenn auch beide Hersteller unterschiedlich an die Thematik herangehen.

Canon bleibt im Bereich des Bildsensors beinahe auf einem Level und auch der ISO-Bereich ist dank des neuen Digic 5+ Bildprozessors bei beiden Modellen auf den Bereich von 50 bis 102.400 erweiterbar. Einsparungen gab es dagegen beim Autofokussystem sowie einen Sucher mit minimal kleinerer Sichtfeldabdeckung. Das neue 11-Punkt AF-System bietet jedoch: "die bisher stärkste Low-Light-leistung unter allen bisherigen Canon AF-Systemen", so Canon in der zugehörigen Pressemitteilung.

Nikon D600 VollformatkameraNikon bietet bei der D600 nur gut 2/3 der Auflösung der großen D800, verbaut aber wie Canon bei beiden Modellen den EXPEED 3 Bildprozessor. Auch beim Autofokussystem wurde gespart, wenn auch längst nicht so stark wie Canon bei der EOS 6D. Der Sucher bietet eine minimal kleinere Vergrößerung - Gleichstand an dieser Stelle.

Beide neuen Einsteigermodelle im Vollformatbereich sind zudem je ein gutes Stück leichter und kompakter in ihrer Bauform. Bei der Canon EOS 6D wurde das Volumen auf etwa 85 und das Gewicht auf 81 Prozent reduziert, bei der Nikon D600 sind es 89 respektive 84 Prozent.

Foto-Aufnahmen

  Canon EOS 5D III Canon EOS 6D Nikon D600 Nikon D800(E)
Verschluss-Geschwindigkeit 1/8000 bis 30 sec 1/8000 bis 30 sec 1/4000 bis 30 sec 1/8000 bis 30 sec
Serienbildaufnahmen 6 Bilder/s
(18 RAW-Bilder)
4,5 Bilder/s
(12 - 16 RAW-Bilder)
5,5 Bilder/s
(16 RAW-Bilder)
4 Bilder/s (DX-Modus: 6)
Speichermedium I CompactFlash (Typ I) SD/SDHC/SDXC (UHS-I) SD/SDHC/SDXC (UHS-I) CompactFlash (Typ II)
Speichermedium II SD/SDHC/SDXC Nicht vorhanden SD/SDHC/SDXC (UHS-I) SD/SDHC/SDXC (UHS-I)
Belichtungskorrektur ±5 EV (1/3 EV, 1/2 EV Schritte) ±5 EV (1/3 EV, 1/2 EV Schritte) ±5 EV (1/3 EV, 1/2 EV Schritte) ±5 EV (1/3 EV, 1/2 EV Schritte)
GPS/W-Lan Als Zubehör (GP-E2) / Nein Integriert / Integriert Als Zubehör (GP-1) / Nein Als Zubehör (GP-1) / Nein

Den Verschluss fasst Canon, zumindest auf dem Papier, nicht an. Der Bereich von 1/8000s bis 30s wird somit definitiv auch Profiansprüchen gerecht und lässt mehr kreativen Spielraum als die im Einsteigersegment üblichen 1/4000s. Serienbildaufnahmen kann die neue EOS 6D nur mit bis zu 4,5 Bildern in der Sekunde aufnehmen - Da der limitierende Faktor für gewöhnlich der Bildprozessor ist kann es sich hierbei um eine der üblichen künstlichen Limitierungen handeln.

Canon EOS 6D auf der photokina 2012Womöglich hatte man auch Sorge die Bilder entsprechend schnell abspeichern zu können, denn die [[ASIN:B009C6WYTS|Canon EOS 6D]] setzt nur noch auf SD-Speicherkarten und nicht wie die EOS 7D oder 5D Mark III auf Compact-Flash. Eine Unterstützung des schnellen UHS-I Modus und diese auch besser als bei der EOS 650D ist zu erhoffen, andernfalls wäre dies ein gewaltiger Rückschritt - Sowohl zur kleineren 7D als auch zur größeren 5D Mark III. Ein großer Fortschritt: Ein integriertes GPS- und W-LAN-Modul!

Nikon erhöht die kürzeste Verschlusszeit auf 1/4000s - Wie schon erwähnt nicht ganz passend für den professionellen Bereich. Mit 5,5 Bildern in der Sekunde schießt man jedoch sogar schneller als mit der größeren Nikon D800(E) - Hier dürfte der Bildprozessor bei der D800 aufgrund der hohen Datenmenge schlichtweg das Limit darstellen.

[[YT:7NeNct2M5mo]]

Zum Abspeichern stehen zwei SD-Karten Slots zur Verfügung und beide UHS-I fähig. Auch hier ein Rückschritt zur D800(E), die noch mit einem CF- sowie SD-Karten Slot ausgerüstet war. Alles in allem war jedoch bereits die UHS-Implementierung in der Einsteigerkamera D3200 gut (bis zu 45 MB/s), so das auch hier hoffentlich eine Geschwindigkeit erreicht werden könnte, die zumindest UDMA6-Karten aus dem Compact-Flash Bereich nahekommt.

Video-Aufnahmen

  Canon EOS 5D III Canon EOS 6D Nikon D600 Nikon D800(E)
Auflösung 1080p(30/25/24)
720p(60/50)
1080p(30/25/24)
720p(60/50)
1080p(30/25/24)
720p(60/50)
1080p(30/25/24)
720p(60/50)
Autofokus Kontinuierlich (Kontrast) ? Kontinuierlich (Kontrast) Kontinuierlich (Kontrast)
Ext. Mikrofon Ja Ja Ja Ja
Besonderheiten Intra- und Inter-Frame Kompression (H.264) Intra- und Inter-Frame Kompression (H.264) Unkomprimiertes Videosignal via HDMI Unkomprimiertes Videosignal via HDMI

Im Bereich der immer wichtiger werdenden Videofunktionen gehen beide Hersteller anscheinend kein Risiko ein. Auch wenn zur EOS 6D noch nicht alle Daten verfügbar sind, können wir sowohl beim Autofokus als auch bei den Anschlussmöglichkeiten eines externen Mikrofons von den Spezifikationen der 5D Mark III ausgehen. Einzig beim Autofokus integriert Canon womöglich das gleiche Phasen-/Kontrast-AF Hybridsystem wie schon bei der EOS 650D und damit verbunden auch die Unterstützung für die neuen STM-Objektive. Dies ist jedoch zum jetzigen Zeitpunkt rein spekulativ.

Fazit

Canon EOS 6D auf der photokina 2012Wie schon damals mit der Canon EOS 5D Mark II versucht sich die Welt der DSLR-Kamerahersteller nun daran das Thema Vollformat in immer tiefere Preisregionen zu drücken. Ein Trend der viele Hobbyfotografen zweifelsohne erfreuen wird. Natürlich müssen die Hersteller dafür auch an einigen Stellen Einsparungen vornehmen. Der Weg zu diesem Ziel ist bei Canon und Nikon im Grunde genommen sehr ähnlich: Es wird sowohl an den "netten Extras" als auch an Kernfunktionen (Bildsensor, Serienbildaufnahmen, Autofokus) gespart - Nur jeweils an vollkommen unterschiedlichen Stellen.

Dies ist für den Kunden nur zum Vorteil: Während wir die Vorteile der EOS 6D in Aufnahmen bei wenig Licht sowie einen kleinen Vorteil im Videomodus sehen, sollte die Nikon D600 aufgrund der schnelleren Serienbildgeschwindigkeit und des (auf dem Papier) mächtigeren Autofokussystems eher etwas für die Sport- und Naturfotografen sein.

Die [[ASIN:B009C6WYTS|Canon EOS 6D]] wird zu Preisen von 1.999 Euro (UVP) auf den Markt kommen, Nikon gibt eine UVP von 2.149 Euro für die [[ASIN:B009A689TE|D600]] an.


Kommentare