ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Canon EF-S 55-250 mm f/3.5-5.6 IS STM - Günstiges Tele-Zoom-Objektiv im Test

|

Allein durch die oft angebotenen Double-Zoom-Kits ist das Canon-Tele-Zoom-Objektiv EF-S 55-250 mm IS (II) zum echten Verkaufs-Hit geworden - natürlich auch aufgrund des geringen Preises von unter 200 Euro. Wir werfen heute einen Blick auf die neue Version mit STM-Autofokus (Schrittmotor), der eine besonders leise Fokussierung verspricht, sowie angeblich verbesserter Abbildungsleistung.

Canon EF-S 55-250 mm IS STM mit neuem Objektivdeckel

Design und Verarbeitung

Im Vergleich zum (günstigeren) Vorgänger hat sich rein äußerlich nichts Grundlegendes verändert, insbesondere die prinzipielle Formgebung sowie der hintere Teil (ab dem silbernen Ring/Canon-Logo) wirken beinahe 1:1 übernommen. An der Front gibt es dafür jetzt einen neuen Objektivdeckel, den von anderen STM-Objektiven bereits bekannten Fokusring und ein nicht rotierendes Frontelement.

[[YT:esLLga-8ECM]]

Die Materialwahl ist weiterhin nur im Bereich der Einsteigerklasse: Ausschließlich Kunststoff wird für das Gehäue verwendet, auch das Bajonett muss ohne Metall auskommen und sowohl die Gummierung vom Fokus- als auch Zoom-Ring wirken nicht ganz so hochwertig wie bei Objektiven in höheren Preisbereichen. Die Verarbeitung ist jedoch gewohnt gut und hinterlässt, trotz der materiellen Einsparungen, einen recht soliden Gesameindruck.

Autofokus und Bildstabilisator

STM steht für "Stepping Motor" oder zu Deutsch eben Schrittmotor - eine Autofokus-Antriebsart die in Kombination mit einer Kamera die dies umzusetzen weiß ein weicheres Nachfokussieren erlauben soll und in Canons Umsetzung auch praktisch geräuchlos agiert. Im Fotobetrieb sind beide Kriterien eher zu vernachlässigen, im Videomodus ist dies jedoch eine angenehme Beigabe (siehe Video oben).

Canon EF-S 55-250 mm IS STM Beispielbild | Canon EOS 650D, 175 mm, f/5.6, 1/400 s, ISO-100

Die Bildstabilisierung arbeitet im Videomodus ebenfalls zuverlässig und erlaubt somit auch aus der Hand Filmaufnahmen bei längeren Brennweiten. Da jedoch die wenigsten Nutzer wohl häufig mit Brennweiten von über 70 mm arbeiten, wenn es um das Thema Video geht, ist natürlich auch die Leistung beim Fotografieren wichtig, wenn nicht gar wichtiger.

Hier gibt es keine essentellen Unterschiede zum Vorgänger, im Mittel sind knapp über +3 EV längere Belichtungszeiten möglich ohne dass das Bild verschwommen wirkt. Wer bei maximalem Tele (250 mm) ohne Bildstabilisierung 1/250 Sekunde ruhig halten kann, schafft mit Bildstabiliserung also grob 1/30 Sekunde und kann damit auch bei schlechten Lichtbedingungen noch gut arbeiten.

Bildqualität

Canon EF-S 55-250 mm IS STM Beispielbild | Canon EOS 650D, 70 mm, f/5.6, 1/400 s, ISO-100Die Bildschärfe des Canon EF-S 55-250 mm IS STM hat besonders an den Bildrändern und bei Offenblende stark zugenommen und liegt damit jetzt im gesamten Bildbereich auf sehr hohem Niveau. Doch natürlich geht es bei der Bildqualität nicht nur um die Bildschärfe.

Das Bokeh ist für ein Tele-Zoom-Objektiv im unteren Preisbereich gut, absolut gesehen jedoch gewohnt unruhig, siehe dazu auch das Bild von der Laterne im oberen Abschnitt: Besonders am dahinterliegenden Turm vom Berliner Dom und den Ästen am Bildrand ist die unruhige Unschärfe gut zu erkennen.

Chromatische Aberration (Farbquer- und längsfehler) ist glücklicherweise kein großes Thema mehr: Selbst bei sehr kontrastreichen Bildteilen am Bildrand sind kaum Farbsäume zu erkennen. Besonders empfindliche Hobby-Fotografen können natürlich auch beim neuen Canon Tele-Zoom via RAW-Konverter auch das letzte Bisschen entfernen.

Die Vignettierung (Randabschattung) ist heutzutage kaum noch ein echtes Thema in Sachen Bildqualität: Nicht weil moderne Objektive in dieser Hinsicht über jeden Zweifel erhaben wären, jedoch lassen sich einfache Helligkeitsunterschiede sehr schnell und einfach in allen gängigen RAW-Konvertern entfernen. Selbst ohne nachträgliche Korrektur ist die Vignettierung selbst bei Offenblende nicht störend.

Fazit und Empfehlung

Neben den bekannten 18-55-mm-Objektiven gehören die entsprechenden Erweiterungen in den Telebereich zu den beliebtesten Brennweiten bei Einsteigern in die Fotografie. So war und ist es besonders wichtig hier mit einem guten Objektiv zum attraktiven Preis glänzen zu können. Das [[ASIN:B00EP71ETU|Canon EF-S 55-250 mm f/3.5-5.6 IS STM]] erfüllt diese Kriterien mit Bravour und dürfte im Preisbereich unter 500 Euro derzeit eines der attraktivsten Tele-Zoom-Objektive (für Canon-Nutzer) darstellen.

Wer auf den leiseren und "weicheren" AF sowie etwas Bildschärfe verzichten kann, findet mit dem Vorgänger [[ASIN:B0056E49MK|Canon EF-S 55-250 mm f/4-5.6 IS II]] jedoch eine noch wesentlich günstigere Alternative: Mit gerade einmal 130 Euro ist das Objektiv derzeit (Stand 23.02.2014) unschlagbar günstig.


Kommentare