ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

PowerColor Radeon R7 370 PCS+ - Die günstigere Alternative zur Nvidia GTX 950!

|

Mit der R7-370-Serie möchte AMD eine Grafikkarte als Pendant zu Nvidias GTX-950-Serie schaffen. Mit der R7 370 PCS+ vom Hersteller PowerColor  haben wir heute einen interessanten Vertreter aus dieser Leistungsklasse bei uns im Test, der die Nvidia-Konkurrenz um ganze 40 Euro unterbietet.

PowerColor Radeon R7 370 PCS+

 

Testkandidat im Detail

Die R7 370 ist, wie schon die komplette 300-Serie von AMD, keine Neuerfindung, sondern im Grunde eine R7 265 mit einem verbesserten Stromverbrauch als auch etwas mehr Takt, letzteres ist vom jeweiligen Board-Partner abhängig. AMD lässt hier Spielraum für Anpassungen, auch was das Kühlsystem anbetrifft. Zu erwähnen ist hier auch, der Chip der R7 370 stammt aus der GCN-1.0-Generation, Freesync als auch TrueAudio sind hier somit nicht verfügbar als Features.

[[YT:9mCw9HJaodQ]]

Power Color stattet die R7 370 PCS+ mit einem Zwei-Slot-Kühler aus, der mit zwei 90-mm Lüfter für eine ausreichende Kühlung bestückt wurde. Optisch besticht die Karte ganz klar durch die Farbkombination aus schwarz und rot. Durch den Kühler benötigt man im PC, neben zwei freien PCIe-Slots, mindestens 25,0 cm Platz bis zum nächsten Festplattenkäfig oder Gehäuseende. Besonders an der R7 370 von PowerColor: Sie verfügt trotz ihre Leistungs- und Preisklasse über eine schicke Backplate aus schwarzem Aluminium.

PowerColor Radeon R7 370 PCS+ - Die Backplate

Für den Betrieb der PowerColor Radeon R7 370 PCS+ wird ein 6-Pin-PCIe-Stromstecker benötigt. Monitore können via HDMI, DVI und DisplayPort verbunden werden.

Taktraten und Boost-Verhalten

Die PowerColor Radeon R7 370 PCS+ kommt von Haus aus mit einem GPU-Takt von 975 MHz daher, der Speicher taktet mit 1.425 MHz. Übertakter kommen können sich etwas freuen: Unser Testmodell landetet mit 1.115 MHz für die GPU (+14 Prozent) und bei 1.568 MHz für den Grafikspeicher (+10 Prozent).

Im Idle takten sowohl die GPU (300 MHz) als auch der Grafikspeicher (150 MHz) sehr gering und damit sparsam.

PowerColor Radeon R7 370 PCS+ - Taktraten

Benchmarks

[[CHAR:15_gpu_LE|1-6,7§FFF]]

Die PowerColor Radeon R7 370 PCS+ schlägt sich unter Full HD (1080p) mehr als überzeugend. In 1080p sind sämtliche Spiele meist gut spielbar, jedoch nur sofern man zugunsten der FPS auch die Details etwas reduzieren und auf Bildverbesserungen generell verzichten kann. Demzufolge sind Spiele in HD-Ready-Auflösung (720p) natürlich absolut unproblematisch.

Lautstärke

Die PowerColor Radeon R7 370 PCS+ ist im Idle-Betrieb, dank der nicht laufenden Lüfter, nicht zu hören. Unter Last wird man die Grafikkarte zwar, je nach System, leicht wahrnehmen können, jedoch bewegt sich die Lautstärke noch im Rahmen. Über das nervige Phänomen „Spulenfiepen“ verfügt unsere Exemplar auch nicht.

Fazit

Die PowerColor Radeon R7 370 PCS+ ist eine sehr gut Karte für den heimischen Spiele-PC, wenn man sich mit verringerten Details und Spielen ohne Bildverbesserungen anfreunden kann. Sowohl Leistung, Lautstärke als auch die Temperaturen wissen zu gefallen. Zwar benötigt PowerColor mehr Strom als die Nvidia-Konkurrenz (MSI GTX 950) und das trotz geringerer Leistung (durchschnittlich 5-10 Prozent), angesichts der deutlich geringeren Anschaffungskosten ist dies jedoch für die meisten potentiellen Käufer wohl zu verschmerzen.

Spezifikationen

GPU-NamePowerColor R7 370 PCS+Sapphire R7 265 Dual-XMSI GTX 960 2GDT5 OCMSI GTX 950 Gaming 2GASUS GTX950-M-2GD5
Chip TrinidadPRO Pitcairn PRO GM206
Fertigung 28 nm
DirectX 12.0
Speichergröße 2.048 MB
Speicheranbindung 256 bit 128 bit
Speichertakt 1.425 MHz 1.400 MHz 1.753 MHz 1.650 MHz
Speicherbandbreite 182,0 GB/s 179,0 GB/s 112,2 GB/s 106,0 GB/s
Chiptakt (Boost) 975 MHz
900 MHz
(925 MHz)
1.178 MHz
(1.241 MHz)
1.102 MHz
(1.279 MHz)
1.026 MHz
(1.190 MHz)

Kommentare