ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Samsung Portable SSD T5 - In der Weste nicht viel Neues

|

Die dritte Generation mit der 5 im Namen: So präsentiert Samsung seine Portable SSD T5 im handlichen Hosentaschenformat. In Sachen Größe und Gewicht liegt die Portable-SSD-Serie seit jeher zwischen USB-Sticks und externen Festplatten. Da auch die T5 wieder mit einem Kabel an PC und Notebook angeschlossen werden muss, ziehen wir den Vergleich zu externen Festplatten.

Samsung Portable SSD T5 [Bildmaterial: Samsung]

Tipp der Redaktion:
Externe Festplatte gesucht? Hier geht es zur Bestenliste für externe Festplatten mit täglich aktualisiertem Preis/Leistungs-Index!

Der größte Unterschied im Vergleich zum Vorgänger, der Portable SSD T3: Samsung setzt beim Gehäuse nun komplett auf Metall und keinen Mix aus Metall und Kunststoff. Die Größe fällt mit 74 × 11 × 57 mm unverändert aus. Erstmals ist die T5 nun auch in 2 verschiedenen Farben erhältlich. Die Versionen mit 250 und 500 GB Speicherplatz kommen "Galaxy-S8-Ozeanblau" daher, die größeren Versionen mit 1 und 2 TB Speicherplatz im klassischen Schwarz.

Alltagseinsatz und Testergebnisse

Technisch die einzig nennenswerte Änderung: Der USB-C-Anschluss kommuniziert nun via USB 3.1 Gen 2 mit einer maximalen Datenrate von 10 statt vormals 5 Gbit/s und limitiert damit die im Inneren verbaute SATA-SSD (Samsung 850 Evo) nicht mehr.

[[CHAR:14_extHDD|8,10,12,14-16,17§FFF]]

Vor allem beim Übertragen von großen Dateien (z.B. Videos oder Archive) spielt die Portable SSD T5 den Vorteil von USB 3.1 aus und erreicht selbst in der Praxis Übertragungsraten von über 500 MB/s - zumindest sofern eine mindestens ebenso flotte SSD im PC oder Notebook verbaut ist. Etwas geringer fällt die Leistung beim Übertragen und Ausführen kleiner Dateien (Office, Programme etc.) aus.

Samsung Portable SSD T5 [Bildmaterial: Samsung]

Fazit und Empfehlung

Die gute Nachricht für Besitzer der T1 oder T3: Wer nicht gerade täglich mehrere 100 GB an Daten überträgt, kann getrost bei seiner "alten" SSD bleiben. Der Zugewinn an Geschwindigkeit in der Praxis ist im Verhältnis zur notwendigen Investition dafür viel zu gering. Wer mit der Anschaffung einer neuen, portablen SSD hadert, kann indes getrost zur [[ASIN:B074M774TW|Samsung Portable SSD T5]] greifen. Das Gehäuse ist robust, die Geschwindigkeit auf sehr hohem Niveau und mit USB-C setzt Samsung auf einen modernen wie universellen Anschluss.


Kommentare