ValueTech.de Logo ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

BlackBerry Motion: Business-Smartphone mit Android im Test

|

Die Marke BlackBerry geht neue Wege. Früher liefen BlackBerrys auf einem gleichnamigen Betriebssystem und hatten eine physikalische Tastatur. Das BlackBerry Motion, das ValueTech.de einem Test unterzieht, läuft hingegen auf Googles Android und hat eine virtuelle Tastatur. Interessant für Geschäftsleute machen es jedoch seine Business- und Sicherheits-Features sowie der große Akku.

Auffällig ist die Karbon-Optik der Rückseite des BlackBerry Motion

Das BlackBerry Motion ist wasser- und staubdicht nach der IP67-Norm. Optisch sticht es aus der Smartphone-Masse aufgrund seiner Rückseite in Karbon-Optik heraus. Dank der verhältnismäßig weichen Oberfläche liegt das BlackBerry Motion rutschfest in der Hand oder auf dem Tisch.

Solide verarbeitet wirkt auch der Rahmen des BlackBerry Motion aus gebürstetem Alumium. Auf der rechten Seite finden sich eine Lautstärkewippe, ein An/Aus-Knopf sowie eine vom Nutzer frei konfigurierbare Komfort-Taste, z.B. zur sofortigen Aktivierung der Kamera. Links ist der aus Aluminium und Plastik gefertigte Slot für Nano-SIM und microSD eingelassen.

Der Fingerabdruck-Scanner ist mittig unterhalb des Displays gelegen und kann bei Bedarf als Cursor genutzt werden. Andererseits sorgt dass dafür, dass das BlackBerry Motion mit 155,8 x 75,5 x 8,1 mm nicht gerade klein geraten ist. Eine Ein-Hand-Bedienung ist somit leider schwer möglich.

Leistung

Der Akku ist neben den Business- und Sicherheits-Features sicherlich das Highlight des BlackBerry Motion. Der Energiespeicher ist zwar fest verbaut, überzeugt aber durch eine überdurchschnittlich große Kapazität von 4.000 mAh. In der Praxis muss das BlackBerry Motion meist erst nach 48 Stunden an die Steckdose. Allerdings ist der 5,5 Zoll große Full-HD-Bildschirm des BlackBerry Motion gegenüber Konkurrenzmodellen deutlich dunkler eingestellt, um zusätzlich Energie zu sparen. Deshalb sollte man ggf. auf die automatische Helligkeitsregulierung verzichten.

[[CHAR:14_phone|21,62,79,82-83,89,92-93,95,101-104,109-112,116§FFF]]

Als Prozessor kommt beim BlackBerry Motion ein Qualcomm Snapdragon 625 zum Einsatz. Die Octa-Core-CPU weist eine Taktfrequenz von bis zu zwei GHz auf und wird von vier GB Arbeitsspeicher unterstützt. Wie unsere Benchmark-Tests zeigen, könnte das BlackBerry Motion im Vergleich zur Konkurrenz gerne mehr Rechen-Power vertragen:

Der interne Speicher des BlackBerry Motion misst 32 GB, was in dieser Preisklasse ebenfalls relativ wenig ist. Allerdings können in das Smartphone laut Hersteller bis zu zwei TB großen Speicherkarten der Formate microSD, microSDHC und microSDXC eingesteckt werden.

Die DTEK-App (links) sorgt für Sicherheit. Über den BlackBerry Hub (rechts) kommen Nachrichten herein.

Das BlackBerry Motion läuft erst einmal auf fast reinem Android 7.1.2 (Nougat). Ein Update auf die neuere Betriebssystem-Version Android 8.1 (Oreo) soll aber im ersten Quartal 2018 folgen. Ein Highlight des BlackBerry Motion sind seine speziellen Business- und Sicherheits-Features. So hat das BlackBerry Motion den BlackBerry Hub als zentralen Nachrichteneingang an Bord. Mit der ebenfalls vorinstallierten DTEK-App kann man den Sicherheitszustand des Smartphones überwachen.

Mit Hilfe der Privacy-Shade-Funktion wird immer nur ein kleiner Ausschnitt des Touchscreens angezeigt, der sich mit dem Finger verschieben oder in der Größe ändern lässt. In einem geschützten Bereich namens Locker speichert das BlackBerry Motion Dokumente.

Multimedia

Bluetooth 4.2 sowie ein NFC-Chip sind an Bord des BlackBerry Motion zu finden .Das Android-Smartphone kann zudem via LTE oder WLAN schnell im Internet surfen. In der Praxis erreicht das BlackBerry im Düsseldorfer LTE-Netz von Vodafone bis zu 172 MBit/s im Download und bis zu 49 MBit/s im Upload.

Bei diffusen Lichtverhältnissen holt der Bildsensor des BlackBerry Motion viel weniger heraus als die Konkurrenz

Für Business-Kunden dürfte die Kamera eine eher untergeordnete Rolle spielen. Deshalb verwundert es auch nicht, dass die Hauptkamera des BlackBerry Motion zwar eine maximale Auflösung von immerhin 12,2 Megapixeln und eine f/2.0-Blende bietet, aber insbesondere bei diffusen Lichtverhältnissen gegenüber anderen Geräten dieser Preisklasse bescheiden abschneidet.

Bei Tage gelingen dem BlackBerry Motion gute Selfies, aber im Dunkeln ist das Display-Fotolicht zu schwach

Die zweite Kamera des BlackBerry Motion hat eine maximale Auflösung von acht Megapixeln und eine f/2.2-Blende. Außerdem ist ein Display-Fotolicht vorhanden, aber ziemlich schwach. Insgesamt bleibt auch hier festzuhalten, dass andere Smartphones in dieser Preisklasse bessere Selfies produzieren.

Fazit und Empfehlung

BlackBerry hat sich von seinem eigenen Betriebssystem verabschiedet und steuert mit Android einer sichereren Zukunft entgegen. Zwar kommt bei diesem Smartphone nicht das aktuelle Android 8.1 (Oreo), sondern nur Android 7.1.2 Nougat zum Einsatz, aber dafür wird das Google-Betriebssystem fast in Reinform verwendet. Somit sollte das [[ASIN:B076JGZ5SD|BlackBerry Motion]] lange mit Updates versorgt werden.

Der 4.000 mAh große Akku und das griffige Gehäuse sind Pluspunkte des BlackBerry Motion

Business-Kunden freuen sich über eine Reihe von zusätzlich vorinstallierten Business- und Sicherheits-Features sowie einen gut funktionierenden Fingerabdruck-Scanner, der bei Bedarf als Cursor fungiert. Pluspunkte sammelt das BlackBerry Motion zudem mit seiner langen Akkulaufzeit und seinem griffigen, wasserfesten und staubdichten Gehäuse.

Nicht ganz so gefiel uns das Display des BlackBerry Motion. Es ist zwar mit 5,5 Zoll ausreichend groß und bietet eine ausreichende Full-HD-Auflösung, aber es nicht sonderlich leuchtstark. Dem Prozessor wünscht man manchmal doch mehr Power. Im Vergleich zu anderen Geräten dieser Preisklasse enttäuschen zudem die beiden Kameras.


Kommentare