ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Sony Xperia Z1 - Wasserdichtes Smartphone im Test

|

Nachdem unser Test des Huawei Ascend P6 bei einigen Stamm- oder auch neuen Lesern für eine solche Premiere gut ankam haben wir uns natürlich auf die Suche nach einem neuen begehrenswerten Smartphone gemacht – und sind dabei auf das Sony Xperia Z1 gestoßen. Zur Vorstellung anlässlich der IFA im vergangenen Herbst wollte man vor allem mit der Kamera, immerhin sprechen wir von 20 Megapixeln, und deren Software-Features punkten.

Sony Xperia Z1: Full-HD-TRILUMINOS-Display mit natürlichen Farben, aber zu geringem Kontrast

Dass bereits ein halbes Jahr später der Nachfolger auf dem Mobile World Congress vorgestellt wird konnte keiner ahnen, doch indirekt wird das Z1 umso interessanter, da sich beide hardwareseitig nicht viel nehmen, ersteres aber vermutlich noch etwas im Preis fallen wird. Und so bleibt auf der Haben-Seite ein doch recht großes Smartphone mit 5,0 Zoll Display, Quad-Core-Prozessor und lediglich 16 GB internem Speicher, der sich dafür aber via microSD-Karte kinderleicht erweitern lässt. Am interessantesten bleibt aber wohl der Fakt, dass das Z1 wasserdicht ist. Wie sich das auf das Gesamtpaket auswirkt lesen Sie im folgenden Artikel.

Design und Verarbeitung

Wer das Z1 das erste Mal in die Hand nimmt, dem wird wohl sofort auffallen, wie schwer das Smartphone ist. Glatte 170 Gramm bringt das Sony-Modell auf die Waage, in etwas anderen Einheiten wiegt es also eine halbe Tafel Schokolade mehr als das Huawei Ascend P6. Der Grund dafür liegt unter anderem in dem massiven Aluminium-Rahmen, der nur von drei Abdeckungen und Pins für eine Docking Station unterbrochen wird.

Sony Xperia Z1: microSD-Speicherkarten-Erweiterung und microUSB-Anschluss

Erstere sind enorm wichtig, denn damit das Z1 wasserdicht bleibt müssen diese geschlossen sein. Will man das Smartphone allerdings (vorzugsweise nachts im Dunkeln) laden kann das Öffnen ganz schön fummelig werden. Ansonsten verstecken sich darunter noch die Slots für die SIM- und die microSD-Karte. Die Benachrichtigungs-LED ist hier in den Ohrhörer integriert worden und fällt unserer Meinung nach ordentlich hell aus. Farblich haben Kunden die Wahl zwischen Schwarz, Weiß und Violett.

Sony Xperia Z1: Der runde An/Aus-Schalter ist typisch für Sonys Z-Serie

Weiterhin finden sich an der Seite eine gut ertastbare Wippe für die Lautstärke, der sehr auffällige Power Button und eine separate Taste für die Kamera, womit sich diese auch direkt aus dem Standby öffnen lässt. Alles in allem ist das Xperia Z1 wirklich schön anzusehen, vor allem die Rückseite aus Glas ist außergewöhnlich, macht das Smartphone aber noch anfälliger für Fingerabdrücke und eventuell sogar Risse. Die Kopfhörerbuchse sitzt am oberen Ende des Gehäuses und fügt sich dort gut ins Gesamtbild ein.

Leistung

Zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit haben wir einen neuen Testparcours, speziell auf Smartphones und Tablets abgestimmt, erarbeitet. Bei der Zusammenstellung der Testprogramme wurde auf eine möglichst gute Vergleichbarkeit geachtet, auch über mehrere Plattformen hinweg. Nichts desto trotz ist auch weiterhin ein Vergleich zwischen Geräten mit Apple iOS, Google Android und Windows 8 (Tablet) respektive Windows Phone nicht einfach. In den Gesamtwert fließen folgende drei Themenkomplexe mit jeweils gleicher Gewichtung ein:

  1. Ausstattung: Speicherkapazität, Arbeitsspeicher und Pixeldichte
  2. 3D/Spiele: GFX-Bench 2.7/2.5
  3. Internet: SunSpider (1.0.2) und Rightware BrowserMark 2.0

GFXbench 2.7 T-Rex HDDes Weiteren finden sie im Diagramm auch Werte für Futuremarks aktuellen 3DMark Ice Storm - da dieser jedoch nicht unter Windows Phone verfügbar ist, fließen die entsprechenden Werte nicht in den Mittelwert ein (die Geräte werden im Diagramm nicht angezeigt). Betrugsversuche der Hersteller, wie Beispielsweise die "Optimierungen" von Samsung und HTC am Futuremark 3DMark, werten wir mit 0 Punkten im entsprechenden Test ab.

[[CHAR:14_phone|1-7,8§fff]]

Anmerkung: Um eine bessere Übersichtlichkeit zu gewährleisten, werden nur neue Produkte sowie ältere Produkte, auf welche Bezug genommen wird, angezeigt. Eine komplette Übersicht aller getesteten Smartphones und Tablets entnehmen Sie bitte unserer Rangliste.

Wie bereits von den technischen Daten her abzusehen war handelt es sich bei dem Xperia Z1 um ein absolutes High-End-Gerät, was sich auch bei den Benchmarks bemerkbar macht. Beim 3DMark Ice Storm erreicht man bei zwei der drei Möglichkeiten die maximale Punktzahl und auch bei den anderen Tests spielt das Z1 ganz vorne mit. Mit dem Snapdragon 800 samt 2 GB Arbeitsspeicher sind also sowohl anspruchslose als auch größere Spiele wie Grand Theft Auto kein Problem.

Multimedia

Das Display des Xperia Z1 fällt mit 5,0 Zoll schon recht groß aus, dank der hier vorliegenden Full HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) kommen wir allerdings auf eine Pixeldichte von 441 ppi, bei der das menschliche Auge keine einzelnen Bildpunkte mehr erkennen kann. In Sachen Schärfe gibt es also nichts zu beanstanden, trotz Triluminos-Technologie wirken die dargestellten Farben jedoch im Vergleich zu anderen Geräten oft etwas blass, die Blickwinkelstabilität gehört ebenfalls nicht unbedingt zu den Paradedisziplinen des Z1. Aktuell läuft noch Android 4.3 "Jelly Bean" auf unserem Testgerät, ein Update auf Android 4.4 "KitKat" ist jedoch angekündigt und sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen.

[[YT:HrCPepY9JeQ]]

Der Lautsprecher ist im Vergleich zum Vorgänger nun in die untere Kante gewandert und deutlich gewachsen. Das kommt der Lautstärke und auch gewissermaßen der Klangqualität zugute, auch wenn sich diese Handy-typisch stark in Grenzen hält. Kurz gesagt: Für die kurze Wiedergabe geeignet, im Vergleich zum HTC One mit BoomSound jedoch kein würdiger Gegner. Die Akkulaufzeit des Z1 liegt im stabilen Mittelfeld. 3.000 mAh können sich sehen lassen, durch das enorm große Display und die Auflösung ist diese Kapazität aber auch notwendig. Mehr als zwei Tage Laufzeit sind bei normalem Gebrauch nicht zu erreichen. In Sachen Funktechnik ist man mit Bluetooth 4.0, NFC, LTE und sogar Unterstützung für das aktuelle WLAN ac ganz vorn mit dabei.

Benutzeroberfläche der Sony UI beim Sony Xperia Z1

Ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen: Die Kamera des Z1 hat uns nach all der Werbung doch etwas enttäuscht. Die 20,7 Megapixel stehen nur im 4:3-Modus zur Verfügung, wechseln wir jedoch zu 16:9 sinkt diese Zahl auf einen einstelligen Wert und ist damit nicht viel besser als andere Handykameras.

Mit dem Xperia Z1 aufgenommenes Testfoto bei bewölktem Himmel. Das Bild wurde mit den vollen 20,7 Megapixeln aufgenommen und anschließend verkleinert.

Das Bild ist bei wenig Licht extrem verrauscht, wie immer also nur "OK" und nichts Besonderes. Videos lassen sich selbstverständlich in Full HD-Auflösung aufnehmen und wiedergeben. Unterhaltsam sind dafür die Software-Features, beispielsweise lässt sich mit Social live das aufgenommene Video direkt auf Facebook streamen, mit verschiedenen Augmented Reality (AR) Modi tauchen wir auch mal schnell ins Meer oder die Urzeit ein.

Fazit

Abschließend zusammengefasst bekommen wir mit dem [[ASIN:B00ET7MWWO|Sony Xperia Z1]] ein solides wasserdichtes Smartphone geliefert, welches über jede Menge Rechenpower und ein scharfes Display verfügt. Auf der negativen Seite stehen hingegen das hohe Gewicht, die qualitativ mittelmäßige Kamera und der blecherne Sound des Lautsprechers. Ebenso ist uns persönlich das Gerät viel zu groß, wem das ähnlich geht, der sollte das [[ASIN:B00HQDV4ZY|Xperia Z1 compact]] in Betracht ziehen. Preislich liegen beide aktuell unter 500 Euro, was für derart hochwertig ausgestattete Smartphones normal ist.

Sony Xperia Z1: Auf der Rückseite befindet sich die integrierte Kamera mit Sony G-Lens

Konkurrenz in einem ähnlichen Preisbereich bietet natürlich der Bestseller in Form des [[ASIN:B00BTCE2M0|Samsung Galaxy S4]], bei dem man jedoch auf den Luxus des Metalls im Rahmen verzichten muss, sowie das inzwischen ein Jahr alte [[ASIN:B00BFUS8C6|HTC One]] mit BoomSound Lautsprecher und UltraPixel-Kamera. Wer wert auf schnelle Updates und die normale Android-Oberfläche legt könnte hingegen mit dem [[ASIN:B00GJO57XQ|Google Nexus 5]] glücklich werden, für absolute Foto-Liebhaber könnte eher der Wechsel ins Windows Phone-Lager mit dem [[ASIN:B00E0G3P34|Nokia Lumia 1020]] Sinn machen. Natürlich stehen mit dem Xperia Z2 und Galaxy S5 bereits entsprechende Nachfolger in den Startlöchern, beide lassen sich aktuell jedoch nur vorbestellen.


Kommentare