ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Huawei MediaPad X1 7.0 im Test: Smartphone im 7-Zoll-Format

|

Der Trend hin zu Smartphones mit größeren Displays dürfte für jeden klar zu sehen sein, spätestens seitdem selbst Apple das neue iPhone mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm anbietet. Huawei hatte das Publikum zum Mobile World Congress im Februar überrascht, indem man ein 7-Zoll-Tablet samt Telefonfunktion und damit wohl das größte Phablet vorstellte. Inzwischen ist es im Handel angekommen und wir wollen schauen, ob das MediaPad X1 7.0 etwas taugt oder nur Spielerei ist.

Design und Verarbeitung

Bei einer ersten Begutachtung des Phablets stellen wir erfreut fest, dass Huawei langsam aber sicher ein eigenes Design etablieren kann, ohne des Design-Diebstahls beschuldigt zu werden. Die Vorderseite ist bis auf die kleine Frontkamera und das Gitter für den Ohrhörer sehr "clean" gehalten und beschränkt sich auf das Wesentliche. Die Rückseite gibt es in Weiß und Schwarz, wobei letztere eher blau-grau wirkt. Auf dem großen Stück Aluminium finden sich Logo und notwendige Beschriftungen, darüber und darunter sitzen jeweils die für die Antennen notwendigen Kunststoffteile. Darin untergebracht sind Kamera, Blitz sowie eine Öffnung für den Lautsprecher. Um die kleine Rundreise um das Tablet abzuschließen wollen wir noch den Headset-Anschluss oben und den Micro-USB-Port unten erwähnen.Huawei MediaPad X1 7.0: Rückseite mit Kamera und Blitz

Wie man es anhand der bloßen Zahl schon erwartet ist ein 7-Zoll-Smartphone wirklich verdammt groß, wir konnten es dennoch erstaunlich gut mit einer Hand halten und es mit der zweiten bedienen – an einhändige Bedienung ist natürlich nicht zu denken. Aber auch die Platzierung der Lautstärkewippe und des Power-Buttons an der rechten Seite erleichtern die Handhabung etwas. Weiterhin sind seitlich noch Einschübe für microSD- und Micro-SIM-Karte untergebracht. Rein optisch gefällt uns das MediaPad X1 7.0 insgesamt wirklich gut, einzig kleine Details wie nicht ganz bündige Übergänge, die Spaltmaße zwischen Display-Glas und Rahmen und der wackelige Power-Button stören das Gesamtbild etwas.Huawei MediaPad X1 7.0: Display, Bedienelemente und Slots für microSD- sowie SIM-Karte

Durch die Maße des Phablets konnte Huawei das Tablet mit 7,5 Millimetern schön flach halten, zudem ist auch das Gewicht mit 239 Gramm noch im Rahmen. Kurz gefasst also schön anzusehen und gut zu halten.

Leistung

Zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit haben wir einen neuen Testparcours, speziell auf Smartphones und Tablets abgestimmt, erarbeitet. Bei der Zusammenstellung der Testprogramme wurde auf eine möglichst gute Vergleichbarkeit geachtet, auch über mehrere Plattformen hinweg. Nichts desto trotz ist auch weiterhin ein Vergleich zwischen Geräten mit Apple iOS, Google Android und Windows 8 (Tablet) respektive Windows Phone nicht einfach. In den Gesamtwert fließen folgende drei Themenkomplexe mit jeweils gleicher Gewichtung ein:

  1. Ausstattung: Speicherkapazität, Arbeitsspeicher und Pixeldichte
  2. 3D/Spiele: GFX-Bench 2.5/2.7/3.0
  3. Internet: SunSpider (1.0.2) und Rightware BrowserMark 2.0/2.1

GFXbench 2.7 T-Rex HDDes Weiteren finden sie im Diagramm auch Werte für Futuremarks aktuellen 3DMark Ice Storm - da dieser jedoch nicht unter Windows Phone verfügbar ist, fließen die entsprechenden Werte nicht in den Mittelwert ein (die Geräte werden im Diagramm nicht angezeigt). Betrugsversuche der Hersteller, wie Beispielsweise die "Optimierungen" von Samsung und HTC am Futuremark 3DMark, werten wir mit 0 Punkten im entsprechenden Test ab.

[[CHAR:14_phone|4-6,8,11,14,16-17,19-27,28§fff]]

Anmerkung: Um eine bessere Übersichtlichkeit zu gewährleisten, werden nur neue Produkte sowie ältere Produkte, auf welche Bezug genommen wird, angezeigt. Eine komplette Übersicht aller getesteten Smartphones und Tablets entnehmen Sie bitte unserer Rangliste.

Ausgeliefert wurde unser Testmuster noch mit Android 4.2, inzwischen ist jedoch ein Update auf Android 4.4.2 KitKat samt Emotion UI 2.3 erhältlich. Auf der Pro-Seite stehen die flüssige Bedienung und viele verfügbare Designs, auf der Contra-Seite hingegen stellenweise die gleichen Probleme wie schon beim Ascend P7: Kleine Fehlübersetzungen oder Bugs, wie eine ständig zwischen deutschem und englischem Layout wechselnde Tastatur.

Das MediaPad X1 7.0 besitzt mit Android 4.4 und Emotion UI 2.3 die gleiche Software wie das Ascend P7, ebenso stehen wieder viele Designs zur Auswahl

Insgesamt macht das Betriebssystem aber einen soliden Eindruck und läuft ohne große Ruckler. Zu verdanken ist das auch dem HiSilicon Kirin 910, der mit seinem 1,6 GHz Quad-Core-Prozessor eine etwas abgespeckte Variante des Kirin 910T im P7 darstellt. Mit 2 GB Arbeitsspeicher bewältigt er die meisten Anwendungen spielend, auch wenn man nicht ganz an die Snapdragon-Konkurrenz herankommt. Für Musik und andere Dinge stehen 16 GB Speicher zur Verfügung, die sich leider "nur" per microSDHC-Speicherkarte bis 32 GB erweitern lassen.

Die Oberfläche wirkt hell und freundlich, ebenso ist wieder die bekannte Simple UI an Bord, die sich auf das Wesentliche beschränkt

Multimedia

Um die ganzen Inhalte der Smartphone-Welt darzustellen setzt Huawei auf ein 7 Zoll großes IPS-Display mit Full HD-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel), was eine Pixeldichte von 323 PPI ergibt und damit für eine scharfe Darstellung von Fotos und Videos ausreicht. Zudem werden die Farben natürlich dargestellt, die maximale Helligkeit erlaubt es unterwegs mit dem Tablet zu arbeiten und auch die Blickwinkelstabilität ist exzellent. Auf Gorilla Glass verzichtet man zwar, setzt aber dennoch ein nicht näher benanntes gehärtetes Glas ein, was in unserem Test ebenso Kratzer ferngehalten hat.

[[YT:CV4WZzfoK9k]]

Eine Zahl wusste aber schon zur Vorstellung zu überzeugen: Ganze 5.000 mAh fasst der verbaute Akku, der dem MediaPad X1 7.0 eine sehr gute Laufzeit beschert. Im Standby hält eine Ladung mehrere Tage, bei uns hielt es sogar zwei Tage lang als LTE-Hotspot durch. Eine weitere nette Idee ist die Möglichkeit mit dem MediaPad sein Smartphone zu laden – leider muss das dafür nötige Kabel jedoch separat gekauft werden. Immerhin legt man ein starkes 2-Ampere-Netzteil bei, um es schnell zu laden. In Sachen Konnektivität orientiert man sich wieder etwas am Ascend P7 und bietet demnach WLAN nach den Standards a/b/g/n und funkt im 2,4 und 5 GHz Band. Die restliche Ausstattung umfasst Bluetooth 4.0, GPS und GLONASS sowie LTE Cat. 4 (150 Mbit/s) und HSPA+ (42 Mbit/s) – einzig und allein der Verzicht auf NFC enttäuscht uns etwas.

Beispielbild vom Huawei MediaPad X1 7.0 | 4 mm, f/2.2, 1/1364 s, ISO-50Die 13-Megapixel-Kamera macht im Test eine gute Figur und überzeugt durch den Serienbildmodus, Details und Rauschverhalten, auch bei wenig Licht sind die Ergebnisse akzeptabel. Full HD-Videos lassen sich ebenso aufnehmen, die Frontkamera mit 5 Megapixeln schafft leider nur HD-Aufnahmen. Dazu kommen noch ein Bündel Filter und Effekte wie der Beauty-Modus, dummerweise lassen sich weder Piep- noch Auslöseton abschalten. Der Lautsprecher bietet zu unserem Erfreuen Ansätze von Bass, eine solide Lautstärke und passable Höhen.

Fazit und Empfehlung

Nach unserem Test des [[ASIN:B00JP27F02|MediaPad X1 7.0]] haben wir uns irgendwie etwas in das Gerät verliebt, denn das große Display macht Spaß, es liegt gut in der Hand und auch die Leistung stimmt. Die Laufzeit ist hervorragend, doch irgendwie stellt sich die Frage: Was genau stellt man damit an? Möglicherweise peilt man damit Geschäftsmenschen an, die Platz in Anzug oder Koffer haben und damit auch mal etwas arbeiten wollen. Wer also Tablet und Smartphone vereinen will könnte damit durchaus glücklich werden, denn die Konkurrenz ist sonst etwas knapp, da weder [[ASIN:B00EOBV10Y|Google Nexus 7]] noch Apple iPad Mini oder ähnliche in der Lage sind zu telefonieren. Für einen Preis von aktuell ca. 350 Euro (Stand 03.10.2014) hat man aber ein sehr interessantes Paket geschnürt, welches kaum Mängel aufweist.


Kommentare