ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Xiaomi Mi-4c - Günstiges Smartphone mit USB Type-C im Test

|

USB Type-C (kurz: USB-C) verbindet den Vorteil von Apples Lightning-Stecker, in beide "Richtungen" in eine entsprechende Buchse zu passen, mit der weiten Verbreitung von USB als Übertragungsstandard. Kein Wunder also, dass in letzter Zeit immer mehr Smartphones und Tablets mit USB-C-Anschluss angekündigt wurden. Eines der ersten verfügbaren Smartphones ist das Mi-4c vom hierzulande noch eher unbekannten Smartphone-Riesen Xiaomi aus China.Xiaomi Mi 4c - Die Verpackung kommt im peppigen Orange daher

Mit einem Preis von knapp über 200 Euro spielt Xiaomi dabei in einem preislich äußert attraktiven Bereich. Trotzdem fühlt sich das Mi-4c alles andere als billig an: Zwar setzt man auf ein eine Rückseite aus Polycarbonat, verfügbar in mehreren Farbvarianten, selbige ist jedoch hochwertig verarbeitet und sitzt passgenau um das Display herum. Große Spaltmaße oder ein Knarzen sucht man vergebens.Xiaomi Mi 4c - Auf der Unterseite befindet sich der USB-C-Anschluss

An der Unterseite befindet sich der USB-C-Anschluss. USB 3.0 wird leider nicht unterstützt, dafür aber die Schnellladetechnik Quick Charge 2.0 von Qualcomm, die das Smartphone in einer halben Stunde zu mehr als 50 Prozent laden kann - ein entsprechendes Netzteil vorausgesetzt. USB On-The-Go-Speichersticks (OTG) wie das [[ASIN:B00V62XBY8|SanDisk Dual Drive]] werden ebenfalls unterstützt.Auf der Rückseite vom Xiaomi Mi 4c finden wir den Lautsprecher vor

Rückseitig befindet sich neben der Kamera samt Dual-LED-Blitz (mehr dazu weiter unten im Text) nur noch der Lautsprecher. Mit einer "Dicke" von 7,8 mm und einem Gewicht von 132 Gramm fällt das Mi-4c weder positiv noch negativ in der Klasse der 5"-Smartphones auf.

Leistung

Zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit haben wir einen neuen Testparcours, speziell auf Smartphones und Tablets abgestimmt, erarbeitet. Bei der Zusammenstellung der Testprogramme wurde auf eine möglichst gute Vergleichbarkeit geachtet, auch über mehrere Plattformen hinweg. Nichts desto trotz ist auch weiterhin ein Vergleich zwischen Geräten mit Apple iOS, Google Android und Windows 8 (Tablet) respektive Windows Phone nicht einfach. In den Gesamtwert fließen folgende drei Themenkomplexe mit jeweils gleicher Gewichtung ein:

  1. Ausstattung: Speicherkapazität, Arbeitsspeicher und Pixeldichte
  2. 3D/Spiele: GFX-Bench 2.5/2.7/3.0/3.1
  3. Internet: SunSpider (1.0.2) und Rightware BrowserMark 2.0/2.1

GFXbench 2.7 T-Rex HDDes Weiteren finden sie im Diagramm auch Werte für Futuremarks aktuellen 3DMark Ice Storm - da dieser jedoch nicht unter Windows Phone verfügbar ist, fließen die entsprechenden Werte nicht in den Mittelwert ein (die Geräte werden im Diagramm nicht angezeigt). Betrugsversuche der Hersteller, wie Beispielsweise die "Optimierungen" von Samsung und HTC am Futuremark 3DMark, werten wir mit 0 Punkten im entsprechenden Test ab.

[[CHAR:14_phone|16-17,20-23,25,29-30,35,37-38,42,44,46,51-52§fff]]

Anmerkung: Um eine bessere Übersichtlichkeit zu gewährleisten, werden nur neue Produkte sowie ältere Produkte, auf welche Bezug genommen wird, angezeigt. Eine komplette Übersicht aller getesteten Smartphones und Tablets entnehmen Sie bitte unserer Rangliste.

Wird man USB-C in wenigen Monaten (hoffentlich) zum Standard bei neuen Smartphones zählen können, überrascht das Xiaomi Mi-4c auch abseits mit einem schnellen Hexacore-Prozessor. Der verbaute Qualcomm Snapdragon 808 (4x 1,44 GHz Cortex-A53 + 2x 1,82 GHz Cortex-A57) kann es spielend mit vielen doppelt so teuren Smartphones wie dem Huawei Mate 7 oder Google Nexus 5 aufnehmen. So viel Leistung für nur knapp über 200 Euro bietet derzeit kaum ein anderer Hersteller. Verbaut sind weiterhin 2 GB Arbeitsspeicher sowie 16 GB Massenspeicher, ein Modell mit 3 GB RAM/32 GB Massenspeicher ist ebenfalls verfügbar. In beiden Fällen lässt sich der Speicher leider nicht erweitern.Xiaomi Mi 4c - Die hauseigene Oberfläche MIUI 7 lässt sich mit vielen Themes anpassen

Als Oberfläche kommt die hauseigene MIUI 7 zum Einsatz. Zwar lässt sich die Sprache auch auf Deutsch umstellen, jedoch sind bisher nur sehr wenige Bereiche übersetzt. Der Xiaomi-Appstore ist derzeit sogar nur in chinesischer Sprache verfügbar. Ebenfalls ein Kritikpunkt: Xiaomi installiert viele Apps vor, die sich nicht deinstallieren lassen. Einige dieser "Systemapps" sind zudem mit vollkommen überzogenen Berechtigungen ausgestattet.

Das Spiel Popbird erlaubt sich so beispielsweise (unter anderem) Zugriff auf SMS, MMS, GPS und die Mobilfunknummer. Der QR-Code-Reader WeQR darf neben QR-Codes auch sämtliche Kontakte scannen. Immerhin lassen sich die entsprechenden Apps dauerhaft deaktivieren und verschwinden so auch vom Homescreen.

Multimedia

Wer denkt, dass ein schneller Prozessor, USB-C und Quick Charge 2.0 spätestens beim Display starke Abstriche bedeuten, liegt falsch. Xiaomi verbaut im Mi-4c ein 5 Zoll großes IPS-Panel mit Full-HD-Auflösung, je nach Charge von LG oder Sharp produziert. Abseits der für den Einsatz im prallen Sonnenschein zu geringen Helligkeit kann das Display mit der IPS-üblichen guten Blickwinkelstabilität sowie kräftigen Farben punkten.

[[YT:RmY6pNlIEFQ]]

Der Akku fällt mit 3.080 mAh, in Relation zur Größe, etwas überdurchschnittlich aus und sorgt für gute Akkulaufzeiten von anderthalb Tagen bei normaler Nutzung. Gefunkt wird mit GSM, HSPA und LTE (Cat4 mit bis zu 150/50 Mbit/s) in allen wichtigen Standards, nur das 800-MHz-LTE-Band fehlt. Im lokalen Netzwerk lässt man sich mit Dual-Band-WLAN a/b/g/n/ac (Gbit-WLAN) ebenfalls nicht lumpen. Bluetooth 4.1 ist mit an Board, leider kein NFC. Geortet werden kann via GPS, GLONASS und Beidou.Testbild vom Xiaomi Mi 4c | 4 mm, f/2, 1/671 s, ISO-100

Bei der rückseitigen Kamera setzt man ebenfalls auf zwei Zulieferer: Je nach Charge ist ein 13-Megapixel-Sensor von Sony (IMX258) oder Samsung (S5K3M2) verbaut. Die Bildqualität kann nicht mit den aktuellen Spitzenmodellen von LG, Samsung oder Apple mithalten, erlaubt jedoch Bilder in einer besseren Qualität als mit den meisten anderen Smartphones im Preissegment um 250 Euro. Zudem erlaubt die Kamera-App umfangreiche Einstellungen, mehr dazu im Video.

Fazit und Empfehlung

Viele Kritikpunkte lassen sich am Xiaomi Mi-4c nicht ausmachen, echte Schnitzer leistet man sich erst Recht nicht. Einzig und allein die Berechtigungen der vorinstallierten Apps hinterlassen einen etwas faden Beigeschmack. Aus rein technischer Sicht macht Xiamoi jedoch alles richtig und stellt für 200 Euro (Stand: 22.10.2015; GearBest.com) eines der wenn nicht sogar das beste Mittelklasse-Smartphone.

Xiaomi Mi 4c - Verbaut ist ein 5-Zoll-Full-HD-Display mit IPS-Panel von LG oder SharpAlternativen gibt es dementsprechend wenige. Das "krumme" [[ASIN:B00R4TCGLG|LG G Flex 2]] ist dank massiver Preissenkungen mittlerweile ebenfalls ein echter Preis-Leistungs-Tipp, gleiches gilt für die "alten Topmodelle" wie das Samsung Galaxy S5 oder das LG G3.


Kommentare