ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Photokina 2014: Viel Bewegung im Mittelformat durch Canon und Sony?

|

Beinahe 185.000 Besucher verzeichnet die photokina vor zwei Jahren, die Messe, auf der die wichtigsten Neuerungen in der Kameratechnik vorgestellt werden. Auch dieses Jahr kann man wieder viel erwarten: Spekuliert wird unter anderem über den Einstieg von Canon und Sony ins Mittelformat-Segment.

Das Faszination Mittelformat 

Mittelformat – ein Begriff, der zuletzt im Zusammenhang mit vielen Marken gefallen ist. Neben den bei digitalen Mittelformat-Kameras etablierten Größen Hasselblad, Leica, Mamiya und Pentax gibt es zumindest in Richtung Canon immer mehr Gerüchte über einen Einstieg in die „Königsklasse der Kameras“. Aber auch Sony und Fujifilm wäre ein Einstieg zuzutrauen, produziert man mit den Bildsensoren (Sony für Hasselblad, Pentax und PhaseOne) respektive Objektiven (Fujifilm für Hasselblad) bereits jetzt essentielle Bestandteile.Setzt auf einen 50-Megapixel-Sensor von Sony: Pentax 645z [Bildmaterial: Ricoh Imaging] Während bei DSLR-Kameras bisher bei knapp 36 Megapixeln (Nikon D800) die Grenze liegt, kommen digitale Mittelformatkameras mit ein paar Tricks derzeit auf bis zu 200 Megapixel. Aufgrund der hohen Kosten für entsprechende Bildsensoren und geringer Stückzahlen liegt der Preis jedoch praktisch durchweg bei 10 bis 25.000 Euro und der Einsatz beschränkt sich so auf professionelle Fotografen, zumeist in Bereichen Fine-Art, Werbe- oder Modefotografie.

Sony geht mit Hasselblad, Canon bleibt Single? 

Die entscheidende Frage ist in allen Fällen vor allem das „Wie?“ oder besser: Wer mit wem? Sony und Hasselblad könnten sich in einem bilateralen Abkommen gegenseitig helfen. Sony würde weiterhin Sensoren für Hasselblad liefern, womöglich auch auf spezielle Wünsche berücksichtigen, Hasselblad im Gegenzug seine Expertise oder sogar das Gehäuse(-Design) für Sonys Produkte liefern. Gerüchte Sprechen vom 50-Magepixel-Sensor der Hasselblad H5D-50c (44 x 33 mm), jedoch in einem gänzlich neuen, kompakteren Formfaktor und zu geringeren Preisen [SAR].Sony Exmor-R CMOS-Sensor Canon ist es durchaus zuzutrauen eine Lösung komplett im eigenen Hause zu entwickeln. Neben Panasonic, Samsung und Sony entwickelt auch Canon eigene Bildsensoren und hat bereits 2011 gezeigt, dass selbst ein CMOS-Bildsensor mit 20 cm Kantenlänge nicht unmöglich ist. Im Vergleich zu Sony hat man zudem ein großes Entwicklerteam für Objektive und ist somit auch hier nicht auf die Kooperation mit anderen Firmen (wie Carl Zeiss) angewiesen [NL].

Doch wie so oft wird auch hier die Suppe heißer gekocht als gegessen. Wenn überhaupt ist zur photokina 2014 mit Entwicklungs-Ankündigungen zu rechnen, ein fertiges Produkt mit finalen Spezifikationen wäre eine enorme Überraschung.


Kommentare