ValueTech
Technik. Einfach. Verstehen.

Samyang AF 50 mm f/1.4 FE - Erstmals mit Autofokus und exklusiv für Sony

|

Der südkoreanische Objektivhersteller Samyang fristet in Deutschland bisher eher ein Schattendasein. Vor allem mit günstigen, manuellen Objektiven konnte man sich bisher einen Namen machen - hierzulande wurden die Objektive bis vor etwa anderthalb Jahren jedoch primär unter der Marke Walimex Pro vertrieben. Mit den ersten Autofokus-Objektiven unter eigener Flagge könnte sich das ändern: Es geht nun mit großen Schritten in Richtung Massenmarkt.

Samyang AF 50 mm f/1.4 FE: Das Design passt sich sehr gut an Sony's Alpha-7-Serie an

Dabei geht Samyang, auch abseits der Autofokus-Premiere, neue Wege und bietet das hier getestete AF 50 mm f/1.4 FE exklusiv für den Sony E-Mount an. Wie sich später zeigen wird, keine schlechte Entscheidung. Das Design wirkt, kombiniert mit einer aktuellen Alpha-7-Kamera von Sony, wie aus einem Guss und die Verarbeitung macht nun generell einen wertigeren Eindruck als noch bei den älteren Samyang-Objektiven, wie dem zuletzt getesteten 24 mm f/3.5 Tilt-Shift.

Autofokus und Bildstabilisator

Beim ersten Mal läuft selten alles so wie man es sich denkt: Das muss auch Samyang beim Autofokus-Modul im brandneuen AF 50 mm f/1.4 FE verkraften. Zwar ist die Präzision vom Autofokus-Modul durchaus in Ordnung, die Geräuschkulisse ähnelt jedoch eher der eines, zugegebenermaßen eher leisen, Nadeldruckers.

[[YT:kuIBZvgXAgc]]

In Kombination mit der vergleichsweise gemächlichen Geschwindigkeit scheint der Einsatz eines Mikromotors zur Fokussierung sehr wahrscheinlich. Mit der Geschwindigkeit und Ruhe von Ultraschall-Autofokussystemen andere Hersteller kann Samyang nicht mithalten. Schaut man sich jedoch einmal, exemplarisch, den Werdegang von Tamron an, sollte Samyang den Rückstand in einigen Jahren größtenteils aufholen können.

Bildqualität

Den kleinen Fauxpas gleicht Samyang umgehend bei der gebotenen Bildqualität aus. Die Bildschärfe erreicht bereits leicht abgeblendet (etwa f/2.5) ein ausgezeichnetes Niveau, lediglich bei Offenblende und generell am Bildrand könnte die Auflösung der Aufnahmen noch besser ausfallen. Der für einen plastischen Bildeindruck wichtige Mikrokontrast fällt ebenfalls eher gering aus, in der Portrait-Fotografie muss das aber kein Nachteil sein (Stichwort: weiche Haut).

Testbild Samyang AF 50 mm f/1.4 FE | Sony Alpha 7R II: Die Bildschärfe zwischen Offenblende (f/1.4) und f/2.8 im Vergleich

Sowohl offenblendig als auch stark abgeblendet (f/5.6) ist das Bokeh, die Schönheit, Weichheit oder Rundheit der Hintergrundunschärfe, ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor auf die subjektiv empfundene Bildqualität. Dank seiner neun abgerundeten Blendenlamellen glänzt Samyang auch beim Bokeh mit Bestleistungen und verwöhnt das Auge des Betrachters.

Testbild Samyang AF 50 mm f/1.4 FE | Sony Alpha 7R II, f/5.6, 1/320 s, ISO-100

Die Chromatische Aberration (Farbquer- und längsfehler) hat man ebenfalls sehr gut im Griff: Nur bei Offenblende (f/1.4) sind Farbsäume zu erkennen. Abblenden um eine Stufe auf f/2 wirkt bereits wahre Wunder und eliminiert fast alle farbsäume an Kontrastkanten. Korrekturen in der Nachbearbeitung sind so prinzipiell nicht zwingend notwendig.

Testbild Samyang AF 50 mm f/1.4 FE | Sony Alpha 7R II: Chromatische Aberration tritt nur bei maximal geöffneter Blende auf

Auch die Vignettierung (Randabschattung) fällt beim Samyang AF 50 mm f/1.4 FE minimal aus. Insgesamt erreicht Samyangs Autofokus-Erstlingswerk damit eine gute Gesamtleistung im Bereich Bildqualität, die gröbsten Probleme (Auflösung und chromatische Aberration) sind mit leichten Abblenden bereits behoben.

Fazit und Empfehlung

Reibungslos ist Samyangs Start in die Autofokus-Objektivwelt nicht geglückt, die Exklusivität für Sony's E-Mount wird da zum (zufälligen?) Rettungsanker. Würde Samyang das Objektiv auch für Canon und Nikon anbieten, müsste man mit Sigma und Tamron in den Ring steigen, die ihrerseits mit dem Sigma A 50 mm f/1.4 Art und Tamron SP 45 mm f/1.8 Di VC USD zwei sehr gute Optiken mit deutlich besserem Autofokus im Programm haben.

Samyang AF 50 mm f/1.4 FE: Exklusiv für den Sony E-Mount und Vollformat-tauglich

Ohne eben jene Konkurrenz im Nacken ist das [[ASIN:B01I7FI556|Samyang AF 50 mm F1.4 FE]] durchaus eine Kaufempfehlung, immerhin füllt Samyang eine gewaltige Lücke im Sony-Objektiv-Portfolio: Zwischen das [[ASIN:B01E7NGVEY|Sony FE 50 mm F1.8]] für knapp 300 Euro und dem, ebenfalls frisch angekündigten, Zeiss Planar T* FE 50 mm f/1.4 ZA für 1.800 Euro passt das Samyang-Objektiv mit einer UVP von 699 Euro perfekt.


Kommentare